Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Spekulation des Platow-Briefes entbehren jeder Grundlage

Der KarstadtQuelle-Sprecher bezeichnete die Darstellung des Platow-Briefes, die Karstadt-Warenhäuser hätten sich in neuerliche Rabattschlachten begeben, als völlig abwegig. „Diese Spekulationen entbehren jeder Grundlage. Auf der Basis von haltlosen Gerüchten wird hier offensichtlich versucht, den Aktienkurs der KarstadtQuelle AG negativ zu beeinflussen“, erklärte Konzernsprecher Jörg Howe am Donnerstag Abend in Essen. „Wir bereiten keine Gewinnwarnung vor, im Gegenteil: Die Geschäfte der Karstadt Warenhäuser laufen besser als der Markt und besser als geplant“, so Howe weiter. „Das Gegenteil ist richtig: Wir haben unsere gute Umsatzentwicklung im Warenhaus nicht zu Lasten der Marge oder zu Lasten des Ergebnisses erzielt. Der Platow-Brief ist hier völlig falsch informiert, die Berichterstattung ist unverantwortlich“, erklärte Howe.

Howe bekräftigte, dass der KarstadtQuelle-Konzern seine Ergebnisziele wie angekündigt erreichen werde.

.