Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Sommerspitze setzt neue Rekordmarken am Flughafen Frankfurt und im Fraport-Konzern

Nie zuvor wurde der Frankfurter Flughafen innerhalb eines Monats von so vielen Passagieren genutzt wie im vergangenen Juli. 5.191.760 Fluggäste stellen einen neuen absoluten Spitzenwert dar und stehen für ein Plus von 2,1 Prozent gegenüber dem bisherigen monatlichen Höchstwert vom Juli 2006. Die Bestmarke aus dem Vorjahr hatte bei 5.085.258 Passagieren gelegen.

.

Allein am 29. Juli zählte Flughafenbetreiber Fraport am Standort Frankfurt 181.464 Fluggäste. Damit rangiert der Feriensonntag auf Platz 3 der passagierstärksten Tage in der Flughafengeschichte. Für das laufende Jahr bedeutete der 29. Juli das bisher höchste Fluggastaufkommen.

Wachstumsträger bei der Passage war vor allem der Interkontverkehr mit einer Steigerung um 3,4 Prozent. Insbesondere Ziele im nahen Osten konnten im Juli spürbar zulegen (plus 17,7 Prozent). Die zunehmende Belebung des außereuropäischen Tourismus äußerte sich in zweistelligen Zuwachsraten der Verkehre mit Ägypten (plus 17,2 Prozent), der Dominikanischen Republik (plus 23,1 Prozent), den Malediven (plus 21,3 Prozent) und Sri Lanka (plus 24,3 Prozent). Auch der Europaverkehr schnitt im vergangenen Monat leicht überdurchschnittlich ab (plus 2,5 Prozent).

Beim Frachtumschlag bescherte der Juli dem Frankfurter Airport ein neues Monatshoch. Der bisher stärkste Juli-Monat aus dem Vorjahr wurde mit 174.345 Tonnen um 0,6 Prozent übertroffen. Insgesamt wurden 985 Tonnen mehr abgefertigt als im Vergleichszeitraum 2006. Das Frachtwachstum wurde größtenteils getragen von US-Verbindungen, die im Juli über sieben Prozent zulegten. Der Luftpostumschlag entwickelte sich mit 7.425 Tonnen um ein Prozent nach oben.

Gestiegen ist im vergangenen Monat auch die Zahl der Flugbewegungen ab FRA. 43.675 Starts und Landungen entsprechen einer Zunahme um 0,2 Prozent. Die Summe der Höchststartgewichte blieb mit 2.499.128 Tonnen nahezu unverändert.

An den als Mehrheitsbeteiligung ausgewiesenen Konzernflughäfen zählte Fraport im zurückliegenden Monat 8.188.205 Passagiere (plus sechs Prozent). Die Rekordschwelle von acht Mio. Fluggästen wurde damit erstmals überschritten. Auch die Flughäfen Frankfurt-Hahn und Lima in Peru verzeichneten im Juli neue historische Bestmarken. Der Low Cost-Standort Frankfurt-Hahn kam zum ersten Mal innerhalb eines Monats auf über 400.000 Fluggäste. Insgesamt nutzten 411.400 Passagiere den Airport im Hunsrück. Dies entspricht einer Zuwachsrate von 12,2 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. In der peruanischen Hauptstadt Lima, an deren Flughafen Fraport seit Anfang August 100 Prozent der Anteile hält, wurden im Juli 717.576 Passagiere gezählt - auch dies ein neuer Monatshöchstwert, der im Vorjahresvergleich einem Zuwachs von 27,4 Prozent entspricht.

Das Fraport-Terminal in Antalya schloss den Sommermonat Juli mit 948.121 Fluggästen (plus 11,9 Prozent) ab. Ebenfalls zweistellig wuchs die Passage in Burgas mit 564.746 Fluggästen (plus 11,2 Prozent). Der zweite bulgarische Standort Varna erreichte mit 355.014 Passagieren annähernd Vorjahresniveau (minus 0,3 Prozent).

Beim Cargo-Umschlag verzeichnete Fraport an den sechs Standorten Frankfurt, Frankfurt-Hahn, Antalya, Lima, Burgas und Varna insgesamt ein Plus von 1,6 Prozent auf 208.949 Tonnen. Die konzernweite Zahl der Flugbewegungen stieg um 3,2 Prozent auf 67.808.