Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

S&K kauft „Sachs-Villa“ in Schweinfurt

Die Deutsche S&K Sachwert AG hat im Rahmen einer Zwangsversteigerung die ehemalige Villa von Gunter Sachs für 1,7 Mio. Euro und damit weit unter Wert ersteigert. Gunter Sachs war der jüngere Sohn des deutschen Industriellen Willy Sachs, der ab 1932 Alleininhaber des Sachs-Konzerns (unter anderem Fichtel & Sachs AG) war. Gunter Sachs war Fotograf, Kunstsammler, Dokumentarfilmer, wurde aber eher durch seinen extrovertierten Lebensstil sowie seine außergewöhnlichen Beziehungen, so mit der persischen Exkaiserin Soraya bzw. der französischen Filmschauspielerin Brigitte Bardot bekannt. Ihm wird zugeschrieben, dass er den südfranzösischen Hafenort St. Tropez bekannt machte. Das Unternehmen hatte die Villa aber bereits in 2001 an einen ehemaligen Vorstandsvorsitzenden einer Medizintechnikfirma verkauft. Aufgrund von Steuerhinterziehung und Betrug seitens des neuen Eigentümers, betrieben die Gläubiger schließlich die Zwangsvollstreckung, um ausstehende Forderungen einzuholen.

.

Die gefragte Luxusvilla mit einer geschätzten Fläche von 1.300 m² in Schweinfurt, um die sich mehrere Bieter versammelt hatten, fiel deutlich unter Verkehrswert an das Frankfurter Immobilienunternehmen. Noch in 2007 war die Sachs-Villa mit 10,4 Millionen Euro eingewertet worden. „Wir nehmen das Objekt zunächst in den Bestand, führen dringend notwendige Modernisierungsmaßnahmen durch und werden mit dem nötigen Abstand einen neuen Investor suchen“, erklärt Dr. Jonas Köller als Vorstand der Deutsche S&K Sachwert AG aus Frankfurt. Jetzt steht aber wohl erst einmal ein anderes Problem für Köller an: Nach wie vor bewohnt die Ehefrau des Ex-Eigentümers das Haus und betreibt dort ein Unternehmen. Besteht ein Mietvertrag könnte sich die Sanierung hinziehen.