Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Shopping Malls in Belgrad und Zagreb voll vermietet

Internationale Einzelhandelsketten drängen nach Osteuropa. Begleitet werden sie dabei häufig von Projektentwicklern aus dem Westen Europas, die diesen mittlerweile mit einem Netz von Shopping Centern überzogen haben. Dass auch osteuropäische Shopping Mall Erbauer erfolgreich sein können, zeigen die Beispiele in Belgrad und Zagreb. Dort sind bereits vor der Eröffnung die beiden Center „Delta City“ und „Avenue Mall“ voll vermietet. Colliers International war in beiden Fällen exklusiv beratend und vermittelnd tätig.

.

Delta City in Belgrad gilt in Serbien als erstes Shopping Center mit internationalem Besatz. Insgesamt bietet sie etwa 30.000 m² Mietfläche. Unter den über 120 Einzelhändlern finden sich international bekannte Namen wie Esprit, Mexx, Zara, Mango sowie Marks & Spencer. Darüber hinaus beherbergt die Mall ein Cineplex Kino mit 8 Leinwänden, Bowling Bahnen, Restaurants, Cafés, einen Food Court, einen großen Kinderspielbereich sowie einen Supermarkt. Im November öffnet Delta City seine Tore. Rund 80 Mio. Euro schwer wiegt das Investment. Projektentwickler ist die Delta M Group, ein Unternehmen der Delta Holding, Belgrad. Delta baut derzeit zwei weitere Einkaufszentren in Belgrad und Podgorica.

Avenue Mall in Zagreb geht ein wenig früher an den Start. Ab Ende dieses Monats können sich die Kunden dann unter anderem bei Calvin Klein, Tommy Hilfiger, Lacoste, Adidas, Puma und Nike neu eindecken. Aber auch bei Esprit, Benetton, Marks & Spencer, Mango, Bata und Deichmann können sie ihr Geld lassen. Neben den 130 Läden teilen sich auch hier ein Cinestar Multiplex Kino mit neun Leinwänden und 1.800 Sitzplätzen, Restaurants, Cafés, Bars, ein Food Court sowie ein Supermarkt die ca. 36.000 m² Mietfläche. Der größte Teil der Mietverträge hat eine Laufzeit von zehn Jahren. Gerechnet wird mit jährlichen Nettomieteinnahmen in Höhe von ca. zehn Mio. Euro. Der Investor Globe Trade Center S.A. (GTC) lässt sich diese Immobilie ebenfalls an die 80 Mio. Euro kosten. GTC, ein im GPR 250 Index gelistetes Unternehmen und mit Sitz in Warschau, gilt als einer der größten Projektentwickler in Zentralosteuropa.