Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Shopping Center erzielen in Europa höchsten Total Return

Das Immobilienberatungsunternehmen CB Richard Ellis hat heute zusammen mit der IPD auf der Retail Real Estate Messe MAPIC in Cannes die dritte Ausgabe des European Shopping Centre Digest vorgestellt.

.

Im Jahr 2005 haben Shopping Center in sieben der 13 Länder der IPD Studie andere Immobilienklassen beim so genannten Total Return geschlagen, in weiteren drei Ländern wurden Shopping Center nur von den anderen Einzelhandelsimmobilien in ihrer Wertentwicklung übertroffen. Deutliche Ausnahmen von dieser Entwicklung bilden Großbritannien und Dänemark, hier fällt die Entwicklung von Shopping Centern deutlich hinter die der anderen Sektoren zurück.

Am besten haben sich Shopping Center in Irland und Frankreich entwickelt, hier erreichten sie einen Total Return von 28,4% beziehungsweise 27,2%. Dies ist das dritte Jahr in Folge, in dem die irischen Shopping Center die Wertentwicklung in Europa anführen.

Deutschland liegt bei der Wertentwicklung in Europa an letzter Stelle, 4,1% Total Return entfielen hier auf den Sektor Shopping Center, in der Schweiz waren es 5,5%. In beiden Ländern ist die unterdurchschnittliche Wertsteigerung insbesondere auf das geringe Wachstum des Kapitalwertes zurückzuführen, Deutschland war das einzige Land in dem dieser Wert in Jahr 2005 negativ ausfiel

Nicholas Axford, Head of European Research bei CB Richard Ellis und Ko-Autor der Studie kommentiert: „Shopping Center werden weiterhin in Fokus der Investoren bleiben, es wird weiterhin mit einer das Angebot übersteigenden Nachfrage gerechnet. Investoren sind nicht nur am gegenwärtigen Cash Flow interessiert, sondern erwarten durch die politisch gewollte Begrenzung in vielen Ländern eine abnehmende Bautätigkeit an neunen Centern.“

Die Umfrage basiert auf der Untersuchung von 1.519 Shopping Centern in 13 Europäischen Ländern mit einem Gesamtwert von 81,4 Milliarden Euro am Ende des Jahres 2005.

Die Untersuchung zeigt, dass sich die Renditen der großen Center, die im Fokus der internationalen Investoren stehen, auf europäischer Ebene angleichen. Je größer das Shopping Center, desto niedriger die Rendite. Shopping Center mit einer Quadratmeterfläche von mehr als 75.000 m²erreichen im Durchschnitt nur eine Nettorendite von 4,5%, während Center mit Flächen bis zu 2.000 m² eine Nettorendite von 7,4% erreichen.

Nicholas Axford: „Die beiden Hauptkriterien für die Wertentwicklung bei Shopping Centern sind Arbeitslosigkeit und Konsumverhalten. Die Arbeitslosigkeit hat sich in den letzten zwei Jahren auf europäischer Ebene verringert und scheint sich nun auf gegenwärtigem Niveau einzupendeln, zur gleichen Zeit sehen wir nur noch ein leichtes Wachstum der Konsumausgaben, Investoren sollten deshalb bei der Auswahl von Objekten insbesondere diese beiden Kriterien im Auge behalten.“