Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Shopping-Center-Deal des Jahres

Ein Joint-Venture der US-Investmentbank Merrill Lynch und des europäischen Shopping-Center-Marktführers ECE hat vorbehaltlich der kartellrechtlichen Genehmigung vier Einkaufszentren vom Architekten Walter Brune gekauft:

• Rhein-Ruhr-Zentrum Mülheim (Bild 2, l.), gebaut zwischen 1971 und 1973, Einzelhandels-Mietfläche ca. 70.000 m² (ohne Karstadt und C&A)
• Kö Galerie Düsseldorf (Bild 3, l.), gebaut zwischen 1985 und 1986, Einzelhandels-Mietfläche ca. 16.000 m²
• Opernpassage Köln, gebaut 1964, Einzelhandels-Mietfläche ca. 10.000 m²
• Schwanenmarkt Krefeld (Bild 4, l.), gebaut zwischen 1974 und 1976, Einzelhandels-Mietfläche ca. 9.000 m²

.

Zusammen haben die veräußerten Objekte eine Nutzfläche von über 150.000 m². Für alle vier Projekte wird die ECE-Gruppe das Centermanagement und die Vermietung übernehmen. Darüber hinaus planen die Joint-Venture-Partner insbesondere beim Rhein-Ruhr-Zentrum und bei der Kö Galerie Modernisierungen und Umstrukturierungen. "Ich freue mich, dass Walter Brune an uns verkauft hat. Wir sind wie er Entwickler, Architekten und Centermanager aus Leidenschaft für die europäischen Städte. Bei uns ist sein Erbe daher in den besten Händen.“, so der Vorsitzende der ECE-Geschäftsführung, Alexander Otto (Bild).

„Es ist mir sehr schwer gefallen, diese hervorragend positionierten und erfolgreichen Projekte abzugeben. Sie wurden alle vier nicht zum weiteren Verkauf gebaut. Die Gründe die dafür sprachen, haben indes überwogen. Die Zukunft dieser Objekte sollte in Profihände gelegt werden, dies war der wichtigste Entscheidungsgrund für die Käuferwahl.“, so Walter Brune.

Roger Barris, Managing Director und EMEA Head of Global Principal Investments: „Uns ist es gelungen, im heiß umkämpften deutschen Immobilienmarkt ein hoch attraktives Portfolio zu erwerben. Dieses qualitativ hochwertige Portfolio soll der Nukleus sein, um ein bedeutendes Einzelhandels-Portfolio in Deutschland zu entwickeln. Merrill Lynch wird dadurch von den attraktiven Marktbedingungen im deutschen Markt für Einzelhandelsimmobilien profitieren. Mit der ECE haben wir den richtigen Partner an der Seite, um diese Einkaufszentren optimal zu positionieren.“

Freshfields Bruckhaus Deringer hat das Joint Venture von Merrill Lynch und ECE beim Erwerb der Einkaufszentren in Nordrhein-Westfalen beraten. Verkäufer sind das Ehepaar Walter und Renate Brune sowie Thomas Koerver. Das attraktive Portfolio wurde im Rahmen eines von M.M.Warburg & CO initiierten Bieterverfahrens unter dem Namen „GUSTAV“ angeboten.