Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

   
    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Baugenehmigung erhalten

Segro gibt Startschuss in Neu Wulmstorf

Segro startet im südlichen Stadtrand der Metropolregion Hamburg mit dem spekulativen Bau einer Logistikimmobilie. Der Projektentwickler wird mit dem Segro Logistics Centre Hamburg Neu Wulmstorf rund 22.000 m² Nutzfläche auf den Markt bringen.

.

„Seit April liegt nunmehr die Baugenehmigung für die mit dem Konstruktionswerkstoff Holz ausgestatteten Hallen vor, was für eine ansprechende, natürliche und warme Optik sorgt. Mit der Ausführung haben wir den Generalunternehmer Köster beauftragt. Der Neubau wird sich, wie alle unsere Projekte, durch eine ansprechende Architektur und eine nachhaltige Bauweise auszeichnen. Die Fertigstellung ist für das erste Quartal 2025 terminiert“, berichtet Melanie Merholz, Associate Director im Bereich Development Logistics bei Segro.

Die Immobilie in der Justus-von-Liebig-Straße wird eine rund 22.000 m² Nutzfläche bieten. Der Projektentwickler strebt eine DGNB Platin Standard und DGNB klimaneutral-Zertifizierung an. Zielgruppe sind Unternehmen aus Leichtproduktion wie Montage oder Displaybau, Logistik, Transport und E-Commerce. Das aus zwei Einheiten bestehende moderne Logistikzentrum wird im sogenannten „early access“ errichtet und könnte bereits zum Jahreswechsel 2024 / 2025 fertiggestellt sein. Neben der guten Erreichbarkeit der Bundesstraße B73 (1,3 km) und der A1 (11 km) werden sie von dem für 2025 geplanten Anschluss an die A 26 (4,2 km) profitieren, der eine direkte Verbindung an den Hamburger Hafen und damit an Deutschlands größte Logistikdrehscheibe ermöglicht.

Das Segro Logistics Centre Hamburg Neu Wulmstorf bietet seinen Mietern eine Hallenhöhe von 12 m Unterkante Binder (UKB), eine Stahlfaserbetonplatte sowie intelligente LED-Beleuchtungssysteme. Pro Einheit kommen ein Sektionaltor (4 m Breite x 4,5 m Höhe) für die ebenerdige Andienung zum Einsatz, eine Verladerampe mit Verladetoren (3 m x 3 m) und eine elektro-hydraulische Überladebrücke pro 1.000 m². Die Beheizung der Hallen- und Büroflächen erfolgt über Luftwärmepumpen. Die Büroflächen erhalten eine Fußbodenheizung. Nutzer können zukünftig den Grünstrom direkt durch die Photovoltaik-Anlage auf dem Dach beziehen. Um der Elektromobilität Rechnung zu tragen, werden 20 Prozent der Pkw-Stellplätze mit Ladestationen für Elektro-Pkw ausgerüstet.

„Beim Segro Centre Hamburg Neu Wulmstorf handelt es sich um die aktuell einzige spekulative Neubauentwicklung südlich von Hamburg. Wir freuen uns sehr über die gute partnerschaftliche Zusammenarbeit und sind bereits in ersten Gesprächen mit potenziellen Mietern für ihre Logistiklösungen“, berichtet Stefan Imken, Geschäftsführer der Realogis Immobilien Hamburg GmbH, die mit der Alleinvermarktung des Objekts beauftragt ist und 2022 das 3,7 ha große Brownfield-Grundstück in der Justus-von-Liebig-Straße vermittelt hat [wir berichteten]..