Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

SEB ImmoInvest erwirbt Büroturm "Maas Tower" in Rotterdam

Die SEB Immobilien-Investment GmbH setzt ihre Einkaufstour in den Niederlanden fort und erwirbt für ihren Offenen Immobilienfonds SEB ImmoInvest den Büroturm „Maas Tower“ (Bild l.) in Rotterdam.

.

Der 165 Meter hohe „Maas Tower“ entsteht im citynahen Bürostandort Rotterdam Kop van Zuid und wird nach Angaben des Projektentwicklers OVG mit Fertigstellung Anfang 2009 das höchste Gebäude der Nieder-lande sein. Die Gesamtmietfläche beträgt rund 37.500 qm verteilt auf 44 Stockwerke, davon werden 34 Stockwerke als Büroraum genutzt. Miet-verträge über jeweils 10 Jahre wurden bereits mit Deloite, AKD Prinsen van Wijmen, der Stadt Rotterdam und Q-Park abgeschlossen, die das 10-geschossige Parkhaus (Etage 2 bis 11) mit 465 Stellplätzen verwal-ten werden. Weitere 172 Stellplätze befinden sich in der Tiefgarage. Die Gesamtinvestitionskosten beziffert die SEB auf rund 162 Mio. Euro. Das Objekt wird nach Fertigstellung in den Bestand von SEB ImmoInvest übernommen.

Das unter dem Namen „Maas Tower“ entwickelte Gebäude ist Teil des Masterplans zur Gestaltung des Bürostandortes Kop van Zuid. Bei der Entwicklung von Kop van Zuid fungiert der Wilhelminapier mit seiner direkten Lage am Fluss und der unmittelbaren Nähe zum Stadtzentrum. als ökonomischer Schwerpunkt. Das nach der Königin Wilhelmina (Kö-nigin der Niederlande in den Jahren 1890 bis 1949) benannte Areal ist einem großen Schiffsdeck nachempfunden.

„Maas Tower“ entsteht in unmittelbarer Nähe der Erasmusbrücke, die den Norden mit dem Süden der Stadt verbindet. Mitte der 90er Jahre wurde mit der Neubebauung des historischen Hafengebietes Wilhelmi-napier begonnen. Das Erschließungskonzept sieht eine Kombination aus Neubauten und dem Erhalt bestehender Lager- und Hafengebäude vor. Bis 2010 soll die Umwandlung des ehemaligen Hafenareals in ein attraktives Büro-, Wohn- und Dienstleistungszentrum abgeschlossen sein. Die bereits vollendeten Hochhäuser, darunter das so genannte World Port Center, stammen aus der Feder namhafter Architekten wie Sir Norman Foster oder Renzo Piano. Maas Tower wurde von den Ar-chitekten Dam & Partners (Niederlande) sowie Odile Decq Benoit Cor-nette (Frankreich) entworfen.

Das Entwicklungsgebiet Kop van Zuid verspricht einer der attraktivsten Märkte Europas zu werden. Vor allem die 2007 fertig gestellte Hochge-schwindigkeitsbahn Amsterdam – Rotterdam – Brüssel – Paris wird die Anziehungskraft für Unternehmen und internationale Investoren noch verstärken.