Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

SEB ImmoInvest erweitert Asien-Portfolio um Bürogebäude in Japan

Die SEB Immobilien-Investment GmbH baut ihr Engagement in Fernost aus. Für ihren Publikumsfonds SEB ImmoInvest (ISIN: DE0009802306) erwarb die Immobilienkapitalanlage-gesellschaft der SEB Asset Management das „New City Tama Center“ (Bild l.) in Tama, südwestlich von Tokio. Verkäufer ist die New City Corporation. Das Gesamtinvestitionsvolumen beträgt umgerechnet rund 120 Mio. Euro.

.

Das „New City Tama Center“, eine Stahlbetonkonstruktion aus dem Jahr 2003, wurde im Oktober 2007 umfassend saniert. Die Bruttogeschoss-fläche von 39.116 m² ist verteilt auf acht Stockwerke und zwei Kellergeschosse. Das Objekt ist vollständig vermietet. Zu den Hauptmietern gehören TEAC Corporation, Transcosmos Inc. und Mizuho Corporate Bank Ltd.

Tama, eine Stadt mit 150.000 Einwohnern, gehört zur Präfektur Tokio und verfügt über eine exzellente Verkehrsanbindung zur japanischen Hauptstadt. Die U- und S-Bahn-Stationen liegen in Fußnähe des „New City Tama Center“, der Autobahnzubringer unmittelbar hinter dem Gebäude.

„Mit dem Kauf des New City Tama Center nutzen wir die Erholung auf dem japanischen Büroimmobilienmarkt, insbesondere den Nachfrageüberhang bei qualitativ hochwertigen Backoffice-Objekten im Einzugsgebiet von Tokio“, erklärt Choy-Soon Chua, Geschäftsführer für Immobilien-Investments bei SEB Asset Management in Frankfurt.

Der SEB ImmoInvest investiert seit 2006 in Fernost. Aktuell umfasst das Portfolio Objekte in Singapur, Shanghai, Osaka, Tokio und Tama. Gemessen am Immobilienvermögen von 4,7 Mrd. Euro ist der Fonds zu 12,43 % in Asien investiert.