Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

SEB Asset Management verstärkt Multi-Management mit Andreas Bichler

Die SEB Asset Management AG hat ihr Multi-Management personell verstärkt. Mit Andreas Bichler (36) soll die seit Jahren überzeugende Leistung der SEB-Dachfonds fortgesetzt werden, zumal Multi-Manager-Konzepte einen strategischen Schwerpunkt der Fondsgesellschaft bilden. In den ersten 16 Wochen des Jahres verzeichnete die Produktfamilie einen Nettomittelzufluss (inkl. Ausschüttung) von 83 Mio. Euro.

.

Bichler, Diplom-Kaufmann und CEFA-Investmentanalyst, kommt vom BHF Trust, wo er in den letzten sieben Jahren mit der Asset Allocation für die Fondsvermögensverwaltung, der konzernweiten Zielfondsauswahl und dem Management von Dachfondsmandaten betraut war.

Rating unter Dach und Fach
Zur Fondspalette des Teams gehören zehn Dachfonds, darunter der SEB BestChoice. Im Februar feierte der Fonds seinen 7. Geburtstag, am wertorientierten Ansatz hat er über die Jahre hinweg festgehalten. Mit Erfolg: Die Ratingagentur Morningstar hat den SEB BestChoice mit 4 Sternen ausgezeichnet. Von der Feri Rating & Research AG wurde der Fonds dieses Jahr erstmals benotet, und zwar mit „B“ („gut“). Basis dafür ist ein Bewertungsmodell, in das sowohl Performance- als auch Risiko-Kriterien einfließen.

Auf Erfolgskurs ist auch die Optimix-Fondsfamilie. Mit der Auflegung dieser Fonds vor über zehn Jahren gehört die SEB zu den Pionieren im Dachfondsbereich. Feri benotet auch den SEB Optimix Substanz, der einen stark sicherheitsorientierten Ansatz verfolgt, weil er das verwaltete Kapital maßgeblich in konservative Anlagen (ohne Aktienfonds) investiert, mit „B“.

Seit Dezember: konservativ, steueroptimiert und diversifiziert
Jens Kummer, Head of Multi-Management, verweist zudem auf steuerliche Aspekte: „Die Abgeltungssteuer wirft ihre Schatten voraus. Daher fahren wir für den SEB Optimix Substanz eine kursgewinnorientierte Strategie, bei der steuerpflichtige Erträge wie Zinsen möglichst gering und steuerfreie Erträge wie Kursgewinne möglichst hoch gehalten werden.“ Durch die Aufnahme von zusätzlichen Anlagekategorien in den Fonds konnte das defensive Risikoprofil beibehalten werden. Neben Anleihe- und Immobilienfonds sind dies nunmehr Wandelanleihen, Multi-Strategie- und Währungsfonds. Aktuell verspricht das Anlagekonzept eine mittelfristige Nachsteuer-Rendite von 3,3 Prozent p. a. bei vergleichbar geringen kurzfristigen Wertschwankungen, so Kummer. Bei einem Steuersatz von 40 Prozent käme der SEB Optimix Substanz auf eine Vorsteuer-Rendite von 5,4 Prozent.