Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Schwächeperiode für Münchner Immobilienmarkt

2,3 Milliarden Euro investierte der Baufinanzierer EuroHypo 2007 in den Münchner Immobilienmarkt; in den kommenden Jahren wird die Summe der jährlichen Investitionen nur noch zwischen 700 Millionen und einer Milliarde Euro liegen. So äußerte sich Rupert Hackl, Chef der Münchner Niederlassung des Unternehmens.

.

Gegenüber der Süddeutschen Zeitung prognostizierte der Chef ein Ende des Baubooms in München. Die Zahl der großen Bauprojekte in Bayerns Hauptstadt wird sich seiner Meinung nach verringern; statt großer Büro-Immobilien werde in Zukunft frei finanzierter Wohnungsbau, durch den Wohnraum mit relativ hohen Mietpreisen entsteht, die Bautätigkeit in München dominieren. Der Markt dafür ist nach Ansicht Hackls in der Stadt stabil. Als zukünftige Top-Wohngegend bezeichnete er Münchens Hirschgarten.