Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

30.000 m² Logistikzentrum

Saint-Gobain setzt Anker in Sülzetal bei Magdeburg

Das Wirtschaftsministerium des Landes Sachsen-Anhalt sprach von einem Paukenschlag und der Bürgermeister der Gemeinde Sülzetal bei Magdeburg hofft auf eine Kettenreaktion: Für gut 34 Millionen Euro wird der Baufachhändler Saint-Gobain Building Distribution Deutschland (SGBDD) im Gewerbegebiet Osterweddingen ein 30.000 m² großes Logistikzentrum bauen. Sachsen-Anhalt fördert die Ansiedelung mit 4,7 Millionen Euro, also mit 14 Prozent.

.

Das Tochterunternehmen des französischen Baustoff-Konzerns Compagnie de Saint-Gobain hat ein rund 13 Hektar großes Areal des Gewerbegebiets von der Gemeinde und der Grundstücksfonds Sachsen-Anhalt GmbH (GSA) erworben. Nach Auskunft von Fred Fedder, Wirtschaftsplaner in Sülzetal, soll relativ zeitnah mit dem Bau begonnen werden, die Fertigstellung ist für Ende 2018 avisiert. Und: In einer zweiten Phase sollen weitere 2,6 Hektar Fläche bebaut, die Hallenkapazitäten auf 45.000 m² aufgestockt werden. „Wir wollen und werden weiter wachsen,“ bekräftigte Saint-Gobain-Geschäftsführer Knut Söller.

Während Sülzetal auf weitere „große Logistiker“ hofft und diesbezüglich eng mit der Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt zusammenarbeitet, wird Saint-Gobain Distribution Deutschland seine Standorte in Halle und Magdeburg schließen und sich auf Osterweddingen konzentrieren. Von hieraus werden künftig alle deutschen Filialen des Baustoff-Unternehmens beliefert. Magdeburg befindet sich im Eigentum und wird in irgendeiner Form weiterbetrieben, in Halle wird der Mietvertrag nicht verlängert.