Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

SachsenFonds Österreich Fonds VI

Die SachsenFonds GmbH aus Haar b. München, ein Unternehmen der Sachsen LB Gruppe, bietet aktuell ihren neuen Geschlossenen Immobilienfonds mit zwei hochwertigen Objekten in der Alpenrepublik an. Damit setzt SachsenFonds seine erfolgreiche Reihe von bislang fünf Beteiligungsangeboten in Österreich fort.

.

Dynamische Wirtschaftsmetropole Linz
Bei der ersten Fondsimmobilie handelt es sich um die so genannte „Lenaupark City“ in der oberösterreichischen Landeshauptstadt Linz. Mit ihren 190.000 Einwohnern ist Linz die drittgrößte Stadt Österreichs und bietet eine überdurchschnittliche Wirtschaftsdynamik. So bietet die Stadt rund 200.000 Arbeitsplätze – und damit mehr als sie über Einwohner verfügt, die Arbeitslosigkeit liegt bei nur 3,1 Prozent. Von der wirtschaftlichen Attraktivität profitiert auch der Immobilienmarkt mit einer Leerstandsquote bei Büroflächen von gerade einmal 4 Prozent. Das multifunktionale Fondsobjekt fungiert als Stadtteil- und Nahversorgungszentrum im Stadtteil Lustenau, östlich des Linzer Hauptbahnhofs. Die Immobilie wurde auf einem rund 12.000 m² großen Grundstück neu errichtet und bietet eine Gesamtfläche von ca. 17.175 m². Das dreigeschossige Nahversorgungs- und Dienstleistungszentrum und der sechsstöckige „Volksbank-Turm“ sind über einen zweigeschossigen Verbindungstrakt miteinander verbunden. Die Immobilie verfügt über 350 Tiefgaragen- und 36 Außenstellplätze.

Breiter Mietermix
Der Neubau ist aktuell zu 87 Prozent endvermietet. Für derzeit noch freie Flächen besteht eine Mietgarantie bis zum 30.09.2009. Die Vollvermietung ist im Laufe des Jahres 2007 geplant. Zu den größten Einzelmietern gehören die Volksbank Linz, das Unterhaltungselektronikunternehmen DATTL sowie der österreichische Handelskonzern Billa. Die durchschnittliche Laufzeit der insgesamt 31 Mietverträge liegt bei rd. 7 Jahren.

Langfristige Mietsicherheit in Wien
Bei der Fondsimmobilie in Wien handelt es sich um ein Büroobjekt im 21. Gemeindebezirk Floridsdorf. Die beiden nördlich der Donau gelegenen Bezirke Floridsdorf und Donaustadt stellen sowohl für Wohn- als auch für Gewerbe- und Industrienutzung ein sich dynamisch entwickelndes Stadterweiterungsgebiet mit stetigem Bevölkerungszuwachs dar. Auf einem 4.096 m² großen Grundstück besteht das Fondsobjekt aus einem Bestandsgebäude und einem Erweiterungsbau, dessen
Fertigstellung für Oktober 2007 geplant ist. Insgesamt bietet das Objekt dann eine Mietfläche von 5.455 m². Die Immobilie ist vollständig an die ISS Facility Services GmbH, eine Tochter des dänischen Immobiliendienstleisters ISS, vermietet. ISS beschäftigt weltweit 330.000 Mitarbeiter, 9.000 davon in Österreich. Der Mietvertrag besitzt eine Laufzeit von 15 Jahren.