Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

RWTH Aachen: Grundstein für Kármánateliers

Am 14. Februar wird der Grundstein für den Bau der
Kármánateliers im MOGAM-Gebäude der RWTH Aachen gelegt.

.

Rund 1,7 Millionen Euro wird das Gebäude kosten und in neun Monaten Bauzeit fertig gestellt. Die Projektleitung für den auf einer Grundfläche von 7 mal 37 Meter errichteten Neubau liegt bei der Aachener Niederlassung des BLB NRW. Über vier Geschosse und eine Empore verteilt entstehen knapp 600 m² Nutzfläche. Jedes Geschoss wird als zusammenhängendes Atelier für Studierende ausgebaut. Zwischen den Lehrveranstaltungen der benachbarten Institute und des Kármán-Forums können Studierende im MOGAM lesen, lernen, an Laptops arbeiten oder sich austauschen. Die Ateliers und die als Himmelsleiter ausgebildete Haupttreppe liegen hinter einer Fassade aus Kunststoffhaut und raumhohen Glasflächen.

Das MOGAM-Gebäude kann aufgrund der großzügigen Spende des koreanischen RWTH-Absolventen Dipl.-Ing. Dr.-Ing. h.c. Young-sup Huh verwirklicht werden. Dr. Huh ist Chairman des Pharmaunternehmens Green Cross Corp., Präsident der deutsch-koreanischen Gesellschaft und Ehrensenator der RWTH Aachen.