Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Ökotochter bleibt mindestens bis 2024

RWE AG verlässt Essener „RWE-Turm“

Die Aufspaltung der RWE wird nun auch durch eine räumliche Trennung vollzogen. Dem Vernehmen nach wollten beide Teile des Essener Energieriesen das als „RWE-Turm“ bekannte Bürohochhaus am Essener Opernplatz verlassen, weil das Gebäude teuer und unkommunikativ sei. Doch der Mietvertrag läuft noch bis 2024, und so wird vorerst nur die „alte“ RWE AG aus der Immobilie ausziehen, die 2015 an ARC Global verkauft und wieder zurückgemietet worden war.

RWE AG zieht 2020 in Altenessener Straße
Im Turm verbleiben zunächst Peter Terium und die von ihm geleitete RWE International SE mit den Geschäftsfeldern erneuerbare Energien, Netze und Vertrieb. Die von Martin Schmitz geführte RWE AG zieht bis 2020 in die Altenessener Straße,...

[…]