Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Römischer Hof feiert Richtfest

Mit dem Römische Hof wird das letzte große historische Bauwerk am Berliner Boulevard Unter den Linden, das für Büro- und Geschäftsnutzung zur Verfügung steht, saniert.

.

In einem Podiumsgespräch betonte die Senatorin für Stadtentwicklung Ingeborg Junge-Reyer: "Die Neuansiedlung des Mailänder Unternehmens Italian System for Business in Berlin auf rund 5.000 qm Mietfläche ist allein schon bemerkenswert. Wenn es sich dabei um ein Themen-Business handelt, dass uns das moderne Italien mit seinen Leistungen und Produkten näher bringen will, verdient dies um so mehr Beachtung. Der Römische Hof®, nahe der Schnittstelle der zentralen Achsen Friedrichstraße und Unter den Linden, fügt sich sowohl architektonisch als auch mit seinen Nutzungen hervorragend ein. Er ist ein weiterer wichtiger Baustein in der Weiterentwicklung dieses Standortes."

Italian System for Business (ISB) ist ein Tochterunternehmen der Mailänder Messe. Das Unternehmen hat über 50 % der zur Verfügung stehenden Mietfläche des Gebäudes langfristig angemietet. Das Konzept von ISB sieht die Einrichtung von Showrooms im EG und 1. OG vor. Hier sollen in einer Art "Schaufenster" italienische Produkte und Leistungen ausgestellt werden.

Für die oberen verbleibenden Etagen des Gebäudes mit rund 5.000 qm sieht Vivico reine Büronutzung vor. Eine Besonderheit des Gebäudes ist der durch eine Luftmine verursachte Schaden im hinteren Teil des Gebäudes. Dieser Bombenschaden wird im Zuge der Gebäudesanierung nun durch einen modernen Glaseinschub geschlossen, wodurch das Gebäude ein unverwechselbares Gesicht erhält. Für die Planungen zeichnen die Architekten Axthem.Frinken verantwortlich. Das Gebäude wird im Herbst 2006 fertiggestellt.


Fotos: Vivico Real Estate