Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Richtfest für erste Gewerbeimmobilie im Arnulfpark

Eine der zentralsten Adressen Münchens, der Arnulfpark (Bilder), nimmt weiter Gestalt an. Davon konnten sich am Dienstag über 200 von Vivico geladene Gäste während der Feierlichkeiten zum Richtfest des Büro- und Wohngebäudes am Klaus-Mann-Platz 1 überzeugen. Bernhard H. Hansen, Vorsitzender der Vivico Geschäftsführung, würdigte in seiner Begrüßung die Bedeutung dieses ersten auch gewerblich genutzten Gebäudes für die Quartiersentwicklung des Arnulfparks. Er verwies dabei auf die gelungene Nutzungsmischung im Arnulfpark aus Wohnen, Arbeiten und Freizeit, die gemeinsam mit starken Partnern umgesetzt würde. Auch Stadtbaurätin Prof. Christiane Thalgott stellte die städtebauliche Bedeutung des Quartiers als zentrumsnahen Auftakt für die Entwicklung der ehemaligen Bahnflächen heraus und unterstrich die Schlüsselfunktion des Gebäudes am Arnulfpark.

.

Unter der Moderation des Architekturjournalisten Dr. Oliver Herwig erörterten Vivico Niederlassungsleiter Stephan Kleber, Stadtbaurätin Prof. Christiane Thalgott sowie der Vorsitzende der Geschäftsführung der Bilfinger Berger AG Hochbau Klaus Raps mit dem Architekten Hadi Teherani die Bedeutung hochwertiger und ungewöhnlicher Architektur von Gewerbeimmobilien für die Adressbildung von Unternehmen. Kleber betonte dabei: „Jedes Gebäude ist ein Statement. Im Zeichen zunehmenden Wettbewerbs und der damit einhergehenden Notwendigkeit zur klaren Profilierung, formulieren Unternehmen heute mehr denn je Ansprüche an Architektur und Funktionalität ihrer Büroimmobilie. Unsere Gewerbeimmobilien im Arnulfpark kommen diesem Anspruch nach und befördern aktiv die Markenbildung der Unternehmen.“

Das Büro- und Wohngebäude am Klaus-Mann-Platz 1 verfügt neben Büro- und Mietwohnflächen in den Erdgeschosszonen auch über Einzelhandelsflächen und Restaurants, die wesentlich zur Belebung des an der Hackerbrücke gelegenen Stadtplatzes beitragen werden. Die Büroflächen sind bereits vollständig vermietet. Vivico wird das Gebäude nach Fertigstellung langfristig in den eigenen Immobilienbestand übernehmen.


Foto v.l.n.r. Architekt Hadi Teherani, Vivico-Geschäftsführer Bernhard H. Hansen, Stadtbaurätin Prof. Christiane Thalgott, Vivico-Niederlassungsleiter Stephan Kleber, Bilfinger Berger-Geschäftsführer Klaus Raps).

Fotos: Vivico Real Estate GmbH