Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Rezidor: Abschwung in Europa wirkt sich auf 3. Quartal 2008 aus

Kurt Ritter

"Der konjunkturelle Abschwung und die Finanzkrise wirkten sich im dritten Quartal negativ auf den europäischen Hotelmarkt aus. Auf normierter Vergleichsbasis stagnierte das Wachstum von Rezidor für das Quartal, wobei die rückläufige Belegungsrate von einer Erhöhung des durchschnittlichen Zimmerpreises wettgemacht wurde. Dem steht auf normierter Vergleichsbasis das erste Halbjahr mit einem starken Wachstum von 8% gegenüber", erklärt Kurt Ritter, President & CEO von Rezidor.

.

Die weltwirtschaftlichen Ungewissheiten machen es schwierig, die weitere Marktentwicklung vorauszusagen. Um die Auswirkungen des Abschwungs zu mildern, wird in der ganzen Rezidor Gruppe ein Kosteneinsparungsplan umgesetzt, der in erster Linie aus einer Reduzierung der Fixkosten und verbesserten Beschaffungsverträgen besteht. Der Plan soll jährliche Einsparungen von 20 Millionen Euro ermöglichen und in der zweiten Hälfte 2009 voll zu Buche schlagen, so Ritter weiter.

"Obwohl sich einzelne Eröffnungen wegen der Kreditklemme verzögern dürften, wird 2008 bei der Unterzeichnung für neue Hotels ein weiteres Rekordjahr für Rezidor. Langfristig halten wir an unserem strategischen Ziel fest, unser Portfolio zu erweitern und uns auf Gebühren basierte, margenstarke Management- und Franchiseverträge mit nur geringem Risikopotenzial zu konzentrieren. Wir verfügen über eine vertraglich abgesicherte Pipeline von rund 23’000 Zimmern, davon rund 85% in Management- und Franchiseverträgen, sowie über 60% in aufstrebenden Märkten“, meint Kurt Ritter abschliessend.