Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

REWE Group baut Marktposition in Tschechien aus

Die REWE Group, drittgrößte Handelsgruppe in Europa, setzt unverändert auf Auslandsexpansion: Der Kölner Konzern und die belgische Delhaize Group haben sich vorbehaltlich der Zustimmung der Kartellbehörden auf die Übernahme von 96 Delvita-Märkte in Tschechien geeinigt.

.

Mit der Übernahme der Delvita-Märkte wird sich die Anzahl der Supermärkte der REWE Group in dem jungen EU-Land auf über 170 mehr als verdoppeln. BILLA - das Supermarkt-Format der Gruppe im Ausland - wird damit zur Nummer 1 im Supermarkt-Segment Tschechiens. Die von der REWE Group übernommenen Märkte sollen zu einem Großteil im Laufe der kommenden zwei Jahre in BILLA Märkte umgewandelt werden.

"In unserer Internationalisierungsstrategie spielt Tschechien allein schon wegen der zentralen Lage und als fünftgrößter Markt Mittel- und Osteuropas eine wichtige Rolle. Die REWE Group wird ihren Auslandsanteil in den kommenden Jahren konsequent weiter erhöhen. Schon heute liegt er bei 32 Prozent", sagte der Vorstandssprecher der REWE Group, Alain Caparros, zum Engagement in Tschechien. Erst vor knapp zwei Monaten hatte die REWE Group bekannt gegeben, in den kommenden fünf Jahren mehr als 130 Millionen Euro im Nachbarland Polen zu investieren.

In Tschechien wird durch die Übernahme der Delvita-Märkte das Vertriebsnetz erheblich verdichtet und die Schlagkraft auch in diesem Land nach den Worten des Vorstandssprechers deutlich erhöht. Mit dem Kauf der Märkte übernimmt BILLA auch die Beschäftigten und wird das Unternehmen zunehmend integrieren, um Bedingungen für eine langfristig erfolgreiche und solide Basis zu schaffen. Delvita erzielte 2005 mit rund 3800 Beschäftigten einen Umsatz von rund 280 Millionen Euro.

BILLA: Kundennähe durch erweitertes Filialnetz
Mit der Übernahme von BILLA ist der Fortbestand der Delvita Märkte, die in allen großen Städten des Landes vertreten sind, gesichert. Allein im wichtigen Ballungsraum Prag gibt es 31 Delvita Märkte. Das gut ausgebaute Filialnetz ist auch Grund für die Übernahme durch die REWE Group, da die Standorte das bestehende BILLA Filialnetz ideal ergänzen. Derzeit verfügt BILLA über 80 Märkte in der Tschechischen Republik und erzielte damit im Jahr 2005 einen Brutto-Umsatz von 250 Mio. Euro.

REWE Group in der Tschechischen Republik
Insgesamt erzielte die REWE Group im vergangenen Jahr in Tschechien mit 240 Supermärkten und Discountern und 6300
Beschäftigten einen Umsatz von 665 Millionen Euro. Im Discountmarkt ist die Gruppe mit 160 Penny-Filialen Marktführer. Im Bereich der Supermärkte gehörte die REWE Group mit 80 BILLA-Märkten zum Spitzentrio des Landes. Für den weiteren Ausbau der guten Position im hart umkämpften tschechischen Lebensmittelhandel hatte Vorstandssprecher Alain Caparros erst jüngst in Prag Investitionen von rund 130 Millionen Euro für die kommenden Jahre angekündigt.

Die REWE Group ist mit einem Gesamtumsatz von 41,7 Milliarden Euro, 260.564 Beschäftigten in Deutschland und 13 Ländern Europas die Nummer 3 des europäischen Lebensmittelhandels. Allein in Mittel- und Osteuropa hat die REWE Group 2005 ihren Umsatz um mehr als 15 Prozent auf drei Milliarden Euro gesteigert.