Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Reutlingen: Interessanter Einzelhandelsstandort mit weiterem Entwicklungspotenzial

Wer Reutlingen besucht, bewundert als erstes die reizvolle Lage: Die Stadt an der Achalm liegt malerisch eingebettet in einer der schönsten Regionen der Schwäbischen Alb. Wer sich Zeit nimmt, kann in Reutlingen einiges erleben. Eine eigenwillige und liebenswerte Mischung aus mittelalterlichem Fachwerk, gotischer Kirchenbaukunst und moderner Stadtarchitektur. Lebhafte Shoppingmeilen gibt es ebenso zu bewundern wie verträumte Winkel und kulturelle Vielfalt. In Reutlingen gibt es viel zu entdecken. Zu diesem Schluss gelangt auch Manfred A. Schalk, Geschäftsführer der Comfort München GmbH, in seinem aktuellen Comfort Städtereport Reutlingen.

.

Reutlingen, das sich selbst als „Tor zur Schwäbischen Alb“ bezeichnet, ist Kreisstadt und größte Stadt des Landkreises Reutlingen in zentraler Lage Baden-Württembergs. Die nächsten Großstädte sind Stuttgart (etwa 31 km nördlich) und Ulm (etwa 57 km südöstlich von Reutlingen). Die ehemalige Freie Reichsstadt (bis 1802) und spätere württembergische Oberamts- beziehungsweise Kreisstadt überschritt 1989 die Grenze von 100.000 Einwohnern und ist damit die bislang jüngste der insgesamt neun Großstädte Baden-Württembergs. Reutlingen ist die neuntgrößte Stadt in Baden-Württemberg und nach Stuttgart, Heilbronn und Ulm die viertgrößte Stadt des Landesteils Württemberg. Mit der westlichen Nachbarstadt Tübingen bildet Reutlingen ein gemeinsames Oberzentrum für die Region Neckar-Alb und verfügt über rund 112.000 Einwohner sowie eine aktuelle Arbeitslosenquote von glatt 5 Prozent (Februar 2007), die noch unter dem ohnehin sehr guten Durchschnitt in Baden-Württemberg von 5,6 Prozent liegt. Vom Bundesdurchschnitt, der bei 10,1 Prozent liegt, einmal ganz zu schweigen. Von der guten Wirtschaftslage, aber vor allen Dingen von der überdurchschnittlich kaufkräftigen Bevölkerung profitiert auch der Reutlinger Einzelhandel. Es wird gerne und häufig in der Stadt gekauft.

Diesen Schluss legen auch die Zentralitäts- und die Kaufkraftkennziffern in Höhe von rund 127,8 und 106,8 der BBE, Köln nahe, die beide signifikant oberhalb des Bundesdurchschnittes von 100 liegen. Entsprechend zufrieden sind die langjährig in der 1A-Lage ansässigen Händler, wie beispielsweise die Zinser-Gruppe mit dem Konzept „Department Z“ in der Müller Galerie an der Wilhelmstraße 36 - 40 und jetzt auch mit dem neuen Haus an der Wilhelmstraße 56–60 (Ecke Marktplatz), wie Manfred A. Schalk berichtet. Die Haupteinkaufszone Reutlingens befindet sich an der Wilhelmstraße, die ihren stärksten Bereich zwischen dem Nikolaiplatz und der Bergerstraße aufweist. In der gut angebundenen Fußgängerzone sorgen unter anderem Hennes & Mauritz, Douglas, die Müller Galerie oder Breuninger für eine hohe Passantenfrequenz.

Mode Zinser präsentiert hier auf etwa 5.000 m² und verteilt über fünf Etagen fast alle bekannten Modelabels. Der DOB-Spezialist Bonita hat gleich zwei Standorte an der Wilhelmstraße – mit einem Abstand zwischen den Geschäften von nur 100 Metern. Das Modehaus Kögel, Stammhaus in Esslingen, blickt mittlerweile auf mehr als 100 Jahre Firmengeschichte in Reutlingen zurück.

„Flächen wechseln hier nur selten den Mieter.“ sagt Schalk. „Es sei denn, es handelt sich um Traditionsbetriebe, die nicht mehr den heutigen Geschmack der Kunden treffen oder dem Druck der filialisierten Einzelhändler auf die Preise nicht mehr standhalten können.“ Aus diesem Grund gab es in den letzten zwölf Monaten an der Wilhelmstraße in Reutlingen im Bereich der Top-1A-Lage auch nur wenige Wechsel. Neu sind beispielsweise Weltbild Plus, SMS Michel mit einem Nokia Shop, das bereits erwähnte zweite Bonita-Geschäft, die Buchhandlung Thalia sowie „Credit4me“ an der Wilhelmstraße 24.

Die Mieternachfrage, so Schalk weiter, ist insbesondere nach Flächen von ca. 600 bis 1.000 m² tendenziell steigend. Das Angebot in bester Lage, insbesondere zwischen Nikolaiplatz und Marktplatz, kann diese Nachfrage kaum befriedigen. Die Spitzenmieten verhalten sich der Marktsituation entsprechend. Sie steigen. Allein in den letzten fünf Jahren sind die Mietpreise für Ladenlokale der Größenordnung zwischen ca. 80 und 120 m² nach Comfort-Berechnungen noch einmal um 9,7 Prozent gestiegen. Für Ladenlokale zwischen ca. 300 und 500 m² Verkaufsfläche stiegen die Preise im gleichen Zeitraum noch deutlicher, nämlich um 12,5 Prozent. Der Mietpreis für ein Ladenlokal zwischen ca. 80 und 120 m² Verkaufsfläche beträgt in 1A-Lage derzeit durchschnittlich ca. 72 Euro/m² monatlich. Für eine größere Fläche zwischen ca. 300 und 500 m² werden aktuell durchschnittlich ca. 40 Euro/m² bezahlt.

Mit der für 2008 geplanten Sanierung der Fußgängerzone wird die Attraktivität der Innenstadt - Schalks Angaben zufolge - weiter gestärkt werden. Zusammenfassend betrachtet er Reutlingen als besonders interessanten Einzelhandelsstandort, der noch Potenzial für eine weitere positive Entwicklung bietet.