Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Rekord bei Fertigstellungen - Wachstum in Süd- und Osteuropa

Europäische Einkaufszentren verzeichnen weiterhin ein schnelles Wachstum: Die Fertigstellungen erreichten im vergangenen Jahr nach Angaben von Jones Lang LaSalle (JLL) ein neues Rekordvolumen von rund 4,5 Mio. m². Der Trend werde sich 2006/2007 mit der Eröffnung von weiteren 8 Mio. m² fortsetzen, heißt es. Der Schwerpunkt verlagere sich zunehmend von Westeuropa nach Südeuropa und in die mittel- und osteuropäische Länder.

.

Italien und Spanien vorn
Italien war 2005 mit mehr als 1 Mio. m² neuer Flächen führend. Mit weiteren 1,5 Mio. m², die im 2. Halbjahr 2006 und 2007 eröffnet werden sollen, erweist sich Italien als der aktivste Markt. Spanien, wo immer noch beträchtliche Entwicklungsmöglichkeiten bestehen, folgt mit ebenfalls 1,5 Mio. m² in der Pipeline auf Platz 2 vor Deutschland (1,4 Mio. m²).

Rasante Entwicklung in Russland und der Türkei
Nach Einschätzung von JLL ist es nur eine Frage der Zeit, bis Russland die Pipeline-Liste anführen wird. Die Entwickler hätten die Regionen des Landes mittlerweile im Visier und die Anzahl von geplanten Bauvorhaben werde jede Woche größer. Auch die Türkei erlebe einen erheblichen Entwicklungs-Boom mit einigen der innovativsten Design-Konzepte in Europa. Für beide Länder wird in den nächsten 18 Monaten eine Erhöhung des Bestands um 50 % prognostiziert.

Tschechien mit größtem Sprung
Die wohl deutlichste Veränderung im Ranking zeigt die Platzierung der Tschechischen Republik, die nun vor Italien und Portugal und über dem europäischen Durchschnitt liegt. Obwohl der Shopping-Center-Markt in der Hauptstadt sehr schnell gereift ist, gibt es außerhalb von Prag immer noch beträchtliche Möglichkeiten für neue Zentren.