Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

REITs und REIT-Fonds gewinnen an Attraktivität

Durch die Krise bei den offenen Immobilienfonds, die Debatte um die Einführung von G-REITs und die starken Kurszuwächse bei Immobilien-Aktien sind REITs und REIT-Fonds zunehmend in den Fokus privater Anleger geraten. Feri Rating & Research befragte 880 meist sehr erfahrene und engagierte Fondsanleger, in welcher Form sie derzeit am ehesten in Immobilien investieren würden. 36,1 % der Befragten nannten REITs oder REIT-Fonds. Erst an zweiter und dritter Stelle folgten offene Immobilienfonds und die Investition in selbstgenutzte Immobilien. 17 % der Befragten fanden Immobilien-Aktien besonders attraktiv.

.

Feri Rating & Research befragte Fondsanleger, von denen 85,4 % über mehr als sechs Jahre Erfahrung mit Fondsanlagen verfügen. In dieser Gruppe hat jeder vierte Befragte (24,5%) Erfahrungen mit REITs bzw. REIT-Fonds. Diese Erfahrungen sind überwiegend gut oder sogar sehr gut: 18,1 % erklärten, sie hätten mit REITs und REIT-Fonds „sehr gute“ Erfahrungen gesammelt, 56,9 % machten „gute Erfahrungen“. 29,4 % der Befragten verfügen auch über Erfahrungen mit Immobilien-Aktien. Davon berichten 18,5 % über „sehr gute“ und 44,8 % über „gute“ Erfahrungen.

Bei der Frage, wie sie auf die Einführung von G-REITs in Deutschland reagieren würden, sind viele Anleger noch unsicher. Jeder dritte Befragte erklärte, dies hänge von der konkreten Ausgestaltung eines G-REITs ab. 23,1 % sagten, mit dem Thema hätten sie sich noch nicht befasst. Immerhin jeder zehnte Befragte erklärte jedoch schon heute, er würde „grundsätzlich gerne in deutsche REITs investieren“.

Die grundsätzliche Haltung zur Einführung von G-REITs bei privaten Anlegern ist ausgesprochen positiv. 59 % aller Befragten sehen in G-REITs eine sinnvolle und attraktive Erweiterung des Angebotes an Immobilienanlageprodukten in Deutschland. Und immerhin 46,9 % erwarten, die Einführung von G-REITs werde dem derzeit kriselnden deutschen Immobilienmarkt positive Impulse verleihen.

„Die Ergebnisse der Befragung sind auch für die politische Debatte von großer Bedeutung“, so Helmut Knepel, Vorstand der Feri Finance AG und Geschäftsführer von Feri Rating & Research: „Inzwischen gibt es insgesamt rund 100 Immobilienaktien-Fonds, Immobilien-Fonds und REIT-Fonds, die in Deutschland aktiv vertrieben werden. Anleger wenden sich bereits jetzt verstärkt dieser Anlageform zu und dieser Trend wird sich verstärken - ob nun G-REITs eingeführt werden oder nicht. Falls sie nicht eingeführt würden, würde das Kapital ganz überwiegend in ausländische Immobilienaktien fließen, die seit dem Jahr 2005 in Deutschland erworben werden können, ohne dass steuerliche Nachteile zu befürchten sind.“