Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Region Frankfurt: 30 % weniger Transaktionen auf Hanauer Immobilienmarkt

In Hanau fällt die Zahl der Transaktionen weiter: Im Jahr 2006 sind rd. 500 Kaufverträge geschlossen worden - 30 % weniger als im Vorjahr. Das geht aus dem aktuellen Grundstücksmarktbericht des Gutachterausschusses der Stadt hervor. Trotz des Rückgangs der Verkaufsvorgänge stieg der Gesamtumsatz 2006 um 6 % auf ca. 151 Mio. Euro. Den überwiegenden Teil des Geldumsatzes machten mit 55% renditeorientierte Immobilien wie gewerbliche Gebäude und Mehrfamilienhäuser aus.

.

Nur 8 % aller transferierten Objekte Gewerbeimmobilien
Den größten Anteil der Transaktionen machten im vergangenen Jahr bebaute Grundstücke und Eigentumswohnungen aus. Allerdings sind auch hier die Verkaufszahlen im Vorjahresvergleich stark zurückgegangen: Bei bebauten Grundstücken um 28% auf 192, bei Eigentumswohnungen um 41%. Mehr als drei Viertel aller Verkäufe bebauter Grundstücke entfielen auf Wohngebäude, allen voran Einfamilienhäuser mit 109 Transaktionen. Gemischte Immobilien machten dagegen nur 10%, reine Gewerbeimmobilien sogar nur 8 % aller transferierten bebauten Grundstücke aus.

Preise für Gewerbebau- und Wohnbauflächen gesunken
Neben den Verkaufszahlen sind auch die Preise für Gewerbebauflächen und Wohnbauflächen gesunken: Gewerbebauflächen kosteten durchschnittlich 124 Euro/m², Wohnbauflächen zwischen 225 Euro/m² und 350 Euro/m² (im Mittel 252 Euro/m²). Ab 1970 errichtete Eigentumswohnungen kosteten durchschnittlich 1.500 Euro/m², neu gebaute Eigentumswohnungen 2.100 Euro/m². Der Durchschnittspreis für freistehende Einfamilienhäuser stieg leicht auf 282.000 Euro; eine Doppelhaushälfte lag bei 214.000 Euro und ein Reihenhaus bei 181.000 Euro.