Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Redevco-Einkaufszentrum in Viersen heißt Löhcenter

Die Redevco Services Deutschland GmbH und die Stadt Viersen haben soeben gemeinsam den Namen für das Einkaufszentrum festgelegt, das derzeit am Theodor-Heuss-Platz der nordrhein-westfälischen Mittelstadt entsteht.

.

„Löhcenter“ soll das innerstädtische Shopping-Highlight heißen, das die zur COFRA-Gruppe gehörende Düsseldorfer Immobiliengesellschaft auf dem Grundstück des zwischenzeit-lich abgerissenen ehemaligen „Rupprecht-Kaufhauses“ sowie auf angrenzenden, von der Stadt Viersen übernommenen öffentlichen Flächen errichtet.

„Der Begriff ‚Löh’ ist in Viersen sehr gut bekannt und auch in Straßennamen dokumen-tiert“, erläutert Viersens Bürgermeister Günter Thönnessen. „So heißt zum Beispiel die Straße, die von der Fußgängerzone zum Einkaufszentrum führt, ‚Löhstraße’, und der Platz, auf dem sich das Gebäude befindet, trug früher den Namen ‚Löhplatz’. Insgesamt schafft der Namensteil ‚Löh’ in Viersen eine gute örtliche Orientierung.“

Die vermietbare Gesamtfläche des bereits zu 85 Prozent vermieteten Centers beträgt etwa 6.100 m², die sich – je nach Zuschnitt – auf zehn bis zwölf Retail-Einheiten verteilen. Auf dem Dach des Neubaus entstehen zudem ca. 250 Kfz-Stellplätze, von denen das Löhcenter direkt zugänglich sein wird. Die Eröffnung des insgesamt rund 11,5 Millionen Euro teuren Einkaufszentrums ist für März 2008 geplant. Zu den bisherigen Mietern zählen u.a. Deichmann, DM, Kaiser’s, KODI, Plus und Vodafone. Bei der Vermarktung war die IMOBA Immobilien Vertrieb GmbH, Mülheim a. d. Ruhr, beratend tätig.