Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Real Vienna 2008 mit neuer Rekordbilanz

Ein Plus von 31 Prozent auf der Ausstellerseite gegenüber dem Vorjahr. Eine Steigerung der Gesamtanzahl der Participants - also der Teilnehmer insgesamt - um 27 Prozent auf exakt 9.808. Die Real Vienna 2008 ging nach drei Messetagen (Anm.: 27. - 29.5.) mit einer wahrlich beeindruckenden Rekordbilanz zu Ende. "Die dritte Ausgabe der Real Vienna stellt einen überwältigenden Erfolg dar", kommentiert DI Matthias Limbeck, themenverantwortlicher Geschäftsführer bei Veranstalter Reed Exhibitions Messe Wien, den Messeverlauf. "Damit hat sich die Real Vienna als Plattform für Gewerbeimmobilien und Investment in Zentral-, Ost- und Südosteuropa nachhaltig etabliert. Das Konzept und die Marschrichtung sind richtig." Nach wie vor bestehe große Nachfrage an Industrie- und Gewerbeimmobilien sowie an Residential, Individual und integrierten Gesamtprojekten. "Die Real Vienna vereint all das unter einem Dach". Und New Business Group Manager Mag. Michael Mandl präzisiert: "Seit der Premiere im Jahre 2006 hat sich die Anzahl der Aussteller um 65 Prozent gesteigert und jene der Participants um 78 Prozent - 2006 hatten wir 198 Aussteller, heuer waren es 326, die erste Real Vienna vereinte 5.500 Participants, bei dieser dritten Ausgabe waren es 9.800."

.

Auch Wiens Planungsstadtrat DI Rudolf Schicker ist voll des Lobes: "Der Erfolg der heurigen Real Vienna ist für mich Beweis dafür, dass der Standort Wien auch für die Immobilienbranche DER "hub" für mittel- und osteuropäischen Länder, Städte Regionen vor allem aber auch für die Unternehmen ist, wobei die immer stärkere Präsenz von Vertretern aus der Türkei besonders erfreulich ist. Ich werde mich zusammen mit Wiens Finanzstadträtin und Vizebürgermeisterin Mag. Renate Brauner darum bemühen, dass Reed Exhibitions Messe Wien auch im kommenden Jahr die volle Unterstützung der Stadt Wien für eine noch erfolgreichere Real Vienna bekommt".

27 Nationen vor Ort: Allen voran die CEE/SEE-Länder
Insgesamt präsentierten sich bei der Real Vienna 2008 insgesamt 326 Aussteller aus 27 Ländern. Zwei Drittel waren aus dem Ausland in die Messe Wien gekommen, wobei Russland mit 37 Ausstellern das Ranking nach Herkunftsländern anführte, gefolgt von Polen, Tschechien, Rumänien und der Ukraine. Von den Participants war jeder zweite aus dem Ausland angereist, allen voran aus den Schwerpunktländern des CEE/SEE-Raumes. Deutschland stellte das größte ausländische Kontingent, dann folgten ausnahmslos ost- und südosteuropäische Staaten als Herkunftsländer: Tschechien, Russland, Ungarn, Rumänien, Polen, die Slowakei, Serbien, die Ukraine, Bulgarien und Kroatien. "Die Kernländer der Real Vienna werden, wie man sieht, in der für die Branche relevanten Tiefe abgebildet. Man kann also von einer Punktlandung sprechen", freut sich Matthias Limbeck.

Real Vienna: perfekter Mix aus Business und Networking
"Die Real Vienna sticht aufgrund der konzeptionellen Ausrichtung im internationalen Vergleich durch ihr unverwechselbares Profil hervor", bemerkt Michael Mandl. Es sei die perfekte Mischung von Business- und Networkingmesse. "Intensives Arbeiten während des Tages, und am Abend verfällt man dem Charme von Wien. Ein elementarer Erfolgsfaktor ist Wiens tragende Rolle als geographisch zentral gelegene Drehscheibe zwischen den etablierten und neuen EU-Ländern sowie den daran angrenzenden Regionen."

Real Vienna mobilisiert die Entscheider der Branche
"Die Participants der Real Vienna sind Großteils die Entscheider der Branche", unterstreicht Reed-Messeleiter Mag. Günter Theuermann anhand von Daten aus der vom unabhängigen Linzer market-Institut durchgeführten Fachbesucherbefragung. Diese besagt, dass rund 92 Prozent der Participants der Real Vienna in ihrem Unternehmen eine ausschlaggebende, mitentscheidende oder beratende Position inne haben. Ebenfalls aus der Befragung erfährt man, dass zwei Drittel der Participants der Real Vienna zwei oder sogar drei Messetage widmen. "Das ist eine Quote, die wir bei keiner anderen Fachmesse haben", so Günter Theuermann. Im Übrigen können sich der Messeleiter und sein Team über erstklassige Benotungen freuen: 91 Prozent der Befragten zeigten sich mit der Messe insgesamt hoch zufrieden. Ebenso viele erklärten, 2009 wieder kommen zu wollen.

Gewinnendes Rahmenprogramm
Zu dieser außerordentlich hohen Zustimmungsquote trug zweifellos auch das Rahmenprogramm bei - das waren neben anderen Programmpunkten die 44 Experten-Runden ("Property talks"), die vom Gewinn-Verlag als Kooperationspartner von Reed Exhibitions Messe Wien zusammengestellt worden sind. Zuhörer und Interessierte waren äußerst zahlreich gekommen und die Plätze bei den drei Vortragsbühnen waren restlos besetzt. Gewinn-Herausgeber Dr. Georg Wailand: "Die Auftritte von mehr als 200 Top-Experten, Spitzenpolitikern und Unternehmern haben die Internationalität der Real Vienna eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Es hat dabei ebenso brandaktuelle Informationen gegeben wie unzählige hochkarätige Kontakte. Die Auftritte auf den drei Themen-Bühnen sind zu einer Know-how-Drehscheibe für die internationale Immobilienwirtschaft geworden. Extrem hoch war das Interesse an Themen wie Einkaufszentren in Ost- und Südosteuropa sowie an den zahlreich vorgestellten anderen Projekten (z.B. Hotels und Freizeiteinrichtungen) und an den boomenden Märkten wie Russland, Rumänien und Ukraine." Von den Teilnehmern wurde die Qualität der Informationen ebenso positiv beurteilt wie auch die breite Fächerung der themenmäßig erfassten Länder, insbesondere der "neuen emerging markets" in Zentral- und Osteuropa.

Als weiteren Erfolg erwies sich auch der am 28. Mai unter der Regie von PKF Hotelexperts Michael und Partner durchgeführte Hotel & Tourism Day, bei dem unter anderem die Olympischen Winterspiele 2014 in Sochi und die damit verbundenen Entwicklungschancen für diese Region im Mittelpunkt standen.

Waterfronts Symposium: zugkräftiger Programmpunkt
Weiters fand im Rahmen der Real Vienna am Donnerstag, dem 29. Mai, das Symposium Waterfront Innovations statt, bei dem österreichische und internationale ArchitektInnen, StadtplanerInnen und Developer aktuelle Entwicklungstrends von verschiedenen Waterfronts, Fluss- und Uferlagen präsentierten. Rund 100 Architekten und Planer waren vor Ort und hörten Experten wie Boris Podrecca (Architekt und Professor an der Universität Stuttgart) und Alex Krieger (Stadtplaner, Architekt und Professor an der Harvard Graduate School of Design) - zwei renommierte Experten, die die aktuelle Situation in Europa, den USA und Asien beleuchteten.

Networking in ausgelassener Atmosphäre
Zu den Property Talks gesellten sich u.a. auch zwei bestens organisierte Abendveranstaltungen, bei denen ausgiebig Networking betrieben wurde. Am Dienstagabend, 27. Mai luden Veranstalter Reed Exhibitions Messe Wien zusammen mit der Stadt Wien, ECE Projektmanagement G.m.b.H. & Co. KG sowie CHSH-Cerha Hempel Spiegelfeld Hlawati in den Kursalon Wien im Stadtpark zum "Top-Executive Evening". Rund 600 Teilnehmer folgten und genossen einen ausgelassenen Frühsommerabend. Am Mittwochabend, 28. Mai feierten rund 1.000 Aussteller unter freiem Himmel und bei sommerlichem Prachtwetter in der Marina Wien. Reed Exhibitions Messe Wien, Immoeast AG und die CPB Immobilientreuhand GmbH richteten einen spannenden Networking-Abend inklusive Speedboat-Fahren auf der Donau aus.

Zusatzserviceleistungen komplettierten das Gesamtpaket der Real Vienna für die Participants. Als Official Carrier der Real Vienna fungierten die Austrian Airlines, die mit eigenem Schalter bei der Messe vertreten waren. Den VIP-Shuttle besorgte als Sponsor SAAB.

Top-Noten von den Participants
Die positive Stimmung bei der Real Vienna attestierte Dr. Karl Petrikovics, CEO Immofinanz AG, mit den Worten: "Der klare Fokus auf Zentral- und Osteuropa macht die Real Vienna für die Immofinanz-Gruppe unverzichtbar und sie ist für uns als Aussteller die wichtigste Plattform, um uns als führender Immobilieninvestor der Region zu präsentieren. Da unsere wichtigsten Geschäftspartner fast vollzählig vertreten waren, war es darüber hinaus für mich persönlich eine perfekte Gelegenheit, binnen kürzester Zeit eine ganze Reihe wichtiger Termine zu absolvieren."

Nurhan Azizoglu, Vizepräsident von Gyoder, der Vereinigung führender türkischer Real Estate Investment Unternehmen, brachte es auf den Punkt: "Die Real Vienna verbindet die Ressourcen in einem definierten Markt wie keine andere. Die Zukunft liegt im Osten von Wien!"

Zufriedene Gesichter auch beim Messestand der Republik von Mazedonien, erstmal bei der Real Vienna präsent. "Unsere Teilnahme hat sich mehr als ausgezahlt", schwärmt Ivan Iliev, Marketing und Kommunikations-Manager der betreuenden Agentur Invest Macedonia. "Wir haben schon im Vorfeld zur Real Vienna zahlreiche Termine für die Messedauer fixiert. Nach Abschluss dieser Gespräche ist klar erkennbar: die Real Vienna ist eine einzigartige Plattform für uns. Mazedonien hat deutlich auf sich aufmerksam gemacht und wurde mit offenen Armen aufgenommen. Wir verlassen Wien sehr glücklich und mit vielen neuen interessanten Kontakten und werden bestimmt 2009 wieder mit dabei sein."

Dr. Marek Kudla von der Botschaft der Republik Polen betonte im Gespräch die perfekte Proportion der Real Vienna. Sie sei die ideale Plattform für jene CEE/SEE-Länder, die in verschiedenen Bereichen Investitionsprojekte anbieten können und dezidiert nach Investoren suchen. "Wenn man nicht bei der Real Vienna ist, wird niemand erfahren, dass man im Markt vorhanden ist. Allein von den rund 300 Besuchern bei uns am Messestand sind 90 konkrete Gespräche entstanden, die es nun gilt nachzubearbeiten."

Viktor Merker von Studio Metropolitana, der Kommunikationsagentur die den ersten Real Vienna-Messeauftritt der Stadt Budapest begleitet hat, sagte: "Unsere Teilnahme ist ein wichtiger Schritt in der guten Zusammenarbeit zwischen den Städten Budapest und Wien." Weiters betonte er, dass er glücklich sei bei der Real Vienna 2008 dabei gewesen zu sein. Auch die Rückmeldungen der anderen ungarischen Participants sei sehr positiv.

Gute Konjunktur - gute Aussichten für die Real Vienna 2009
Allen Zweiflern zum Trotz ist die Stimmung im Markt gut. Wie die Besucherbefragung bestätigt, boomt die Branche vor allem in Mittel-, Ost- und Südosteuropa: Fast neun von zehn Befragten zeigten sich mit der aktuellen Situation sehr zufrieden und schätzen auch die Entwicklung in absehbarer Zukunft als sehr positiv ein. Die Vorbereitungsarbeiten zur vierten Ausgabe der Real Vienna im nächsten Jahr stehen somit unter günstigen Vorzeichen. Der Termin steht bereits fest: 5. bis 7. Mai 2009 und nahezu zeit- und ortsgleich mit der Fachmesse für zeitgenössische Kunst, Viennafair, die ebenfalls einen starken Fokus auf Kunst aus dem CEE/SEE-Raum richtet (Anm.: 7. bis 10. Mai 2009, Messe Wien).

Metropolis-Award: Einreichungen ab September 2009
Ebenfalls schon jetzt fixiert: Bei der Real Vienna 2009 wird erstmals der Metropolis-Award verliehen. Der Preis, namentlich und auch konzeptionell inspiriert durch den weltbekannten Filmklassiker aus den 1930ern, wird in sechs Kategorien für außergewöhnliche Entwicklungsprojekte vergeben: "Sustainable Development", "Shopping Center Development", "Hotel / Tourism Development", "Waterfront Development", "Mixed Use Development" und "Office Development". Teilnehmen können nur Projekte, die in den CEE/SEE-Regionen verwirklicht wurden oder werden.