Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

RCM Beteiligungs AG: Positiver Ausblick für das Gesamtjahr 2007

Die RCM Beteiligungs AG hat die Unternehmensergebnisse zum 30.09.2007 nach IAS / IFRS weiter gesteigert. Das Konzern-Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit konnte im Periodenvergleich zum 30.09.2006 dabei mehr als verdoppelt werden. Da die RCM Beteiligungs AG zum 30.09.2006 einen Konzern noch nicht gebildet hatte, werden im Folgenden als Vergleichsbasis die Einzelabschlusszahlen nach IAS / IFRS der entsprechenden Vorjahresperiode herangezogen. Im Einzelnen erzielte die RCM Beteiligungs AG zum 30.09.2007 die folgenden Konzernergebnisse:

.

Ergebnis der gew. Geschäftstätigkeit : TEUR 4.958 (Vj TEUR 2.284 / + 117 %).

Jahresergebnis (nach Steuern und nach Anteilen Dritter): TEUR 4.103 (Vj TEUR 2.284 / + 80 %).

Aus diesem Ergebnis errechnet sich ein Gewinn pro Aktie auf das gewichtete Durchschnittskapital in Höhe von 37,5 Cent pro Aktie (nach Steuern). Zum Vergleich: Im gesamten Geschäftsjahr 2006 erzielte die RCM Beteiligungs AG einen Gewinn von 40 Cent pro Aktie. Die im August 2007 durchgeführte und vor wenigen Tagen in das Handelsregister eingetragene Kapitalerhöhung gegen Sacheinlage wurde für das 3. Quartal noch anteilig berücksichtigt.

Deutlich gestiegen ist auch der Konzernumsatz der RCM Beteiligungs AG, der zum 30.09.2007 TEUR 11.748 (Vj TEUR 3.163) erreichte.

Zum 30.09.2007 betrug der Flächenbestand im Konzern ca. 53.000 m² (beurkundetes Volumen), das Investitionsvolumen lag bei ca. EUR 28,6 Mio. Trotz eines zeitweise deutlich stärker als erwartet einsetzenden Immobilienpreisanstiegs vor allem in und um Dresden ist es der RCM Beteiligungs AG gelungen, im gesamten Konzernportfolio weiterhin Mietrenditen bezogen auf die Jahresnetto-Sollkaltmiete von über 10 % p.a. zu erzielen. Im Rahmen der in den USA ausgelösten Sub-Prime-Krise ist der Immobilienpreisanstieg vielerorts jedoch vorerst zum Stillstand gekommen. Die RCM Beteiligungs AG sieht sich daher in ihrer unterjährig vorsichtigen Einkaufspolitik bestätigt und wird eine sich vorübergehend beruhigende Immobilienmarktsituation angesichts ihrer ausgezeichneten Liquiditätsausstattung sowie vorhandener Fremdfinanzierungszusagen zu dem zügigen weiteren Aufbau des Immobilienbestands im Konzern nutzen.

Auf Basis der erfreulichen Konzernergebnisentwicklung in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres und der positiven operativen Entwicklung der SM Capital AG, deren Beitrag zum Konzernergebnis bei über 25 % lag, prognostiziert der Vorstand der RCM Beteiligungs AG für das laufende Geschäftsjahr unverändert ein Ergebnis pro Aktie von mindestens 50 Cent.

Ebenso teilte die RCM Beteiligungs AG mit, dass das freiwillige Übernahmeangebot für die SM Wirtschaftsberatungs AG mit 195.724 Aktien angenommen worden ist. Der Vorstand der RCM Beteiligungs AG bedauert, dass damit die anvisierte qualifizierte Mehrheitsbeteiligung an der SM Wirtschaftsberatungs AG von mindestens 75 % nicht erreicht worden ist und das Übernahmeangebot damit nicht zustande gekommen ist. Aus dem Aktionärskreis der SM Wirtschaftsberatungs AG sind dem Vorstand in den vergangenen Tagen Hinweise zugegangen, wonach angesichts der positiven Ergebnis- und Geschäftsentwicklung der SM Wirtschaftsberatungs AG ein höheres Angebot erwartet worden war und das Übernahmeangebot in der vorliegenden Höhe keinen ausreichenden Gegenwert aus Aktionärssicht darstellte. Im Rahmen des veröffentlichten Übernahmeangebots hatte der Vorstand der RCM Beteiligungs AG bereits darauf verwiesen, dass der gewählte Angebotspreis nicht nur den gesetzlichen Erfordernissen entspricht, sondern aus seiner Sicht auch angemessen war. Vorstand und Aufsichtsrat der Gesellschaft sahen daher insbesondere auch wegen des in den letzten Wochen einsetzenden Kursrückgangs bei zahlreichen Aktien aus dem Immobilienbereich keine Notwendigkeit, zusätzliche Liquidität, die zum weiteren Ausbau der Geschäftstätigkeit der Gesellschaft verwendet soll, für eine Übernahme der SM Wirtschaftsberatungs AG in Form eines erhöhten Angebotspreises zur Verfügung zu stellen.

Ungeachtet des Verlaufs dieses freiwilligen Übernahmeangebotes wird der Vorstand der RCM Beteiligungs AG in den nächsten Monaten alle darüber hinaus in Frage kommenden gesellschaftsrechtlichen Konstruktionen hinsichtlich der SM Wirtschaftsberatungs AG prüfen.