Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Raucher aus dem Restaurant verbannen?

Nichtraucher-Gäste in einem Restaurant werden sich wohlfühlen. Der Rauch und der damit unsichtbar verbundene Feinstaub schädigen stärker, als es bisher wahrgenommen wurde. Doch sollen Restaurantbesitzer auf den Umsatz von Millionen Rauchern verzichten? Schließlich sind auch Raucher mündige Bürger und wollen nicht bevormundet oder ausgegrenzt werden. Also muss ein Miteinander geschaffen werden, in dem jeder nach seiner Fasson leben kann, ohne dass sich Andere belästigt fühlen.

.

Eine Firma aus Sinsheim hat dafür spezielle Raucherpavillons entwickelt. In unseren Nachbarländern Italien, Schweiz und Spanien sind Raucherpavillons mittlerweile seit Jahren mit Erfolg im Einsatz. Kein Raucher möchte z. B. nach dem Essen auf seine Zigarette verzichten. Jeder Gastronom ist aber auch zukünftig auf beide Zielgruppen (Raucher und Nichtraucher) angewiesen.

Firmenchef Herr Rudolf Richter – selbst auch Raucher – hat sich mit dem Raucherpavillon eine clevere Lösung einfallen lassen. Er weiß aus eigener Erfahrung, dass sich auch Raucher zwischen Nichtrauchern nicht wohlfühlen. Kein Raucher wird sich aber bei Wind und Regen freiwillig, wie ein ausgesetzter Hund, vor die Tür stellen und dort seiner Sucht frönen. In den Raucherpavillons sind die Raucher unter Gleichgesinnten. Es stehen 3 Standardtypen in je 2 Größen zur Verfügung. Diese gibt es in verschiedenen Formen, Ausstattungen und Farben. Sonderformen und Sondermaße sind ebenfalls möglich.

Gastronomen müssen das Rauchverbot nicht fürchten, es gibt ihnen zusätzlich die Chance, neue Gäste – Nichtraucher und Raucher – zu gewinnen. Als Standort für den Raucherpavillon kommen Terrassen, Vorgärten, Höfe und Biergärten in Frage. Eine Baugenehmigung ist in der Regel nicht erforderlich.