Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Progroup expandiert - Größte Papierfabrik für Wellpappenrohpapiere in Deutschland

Progroup AG mit Sitz in Offenbach a.d.Q., plant den Bau einer Papierfabrik in Ostdeutschland. Die neue Papierfabrik soll auf ca. 350.000 m² Baugrundstück "auf der grünen Wiese" in Eisenhüttenstadt ( Brandenburg ) realisiert werden. Die überbaute Fläche wird ca. 70.000 m² betragen. Propapier PM2 GmbH & Co KG, eine Tochtergesellschaft der Progroup AG, wird mit der neuen Wellpappenrohpapiermaschine (PM2) im Jahr 2009 die Produktion aufnehmen. Propapier wird in Eisenhüttenstadt eine Jahresproduktion von 650.000 Jahrestonnen Wellpappenrohpapier herstellen. Eisenhüttenstadt zählt damit zukünftig zu den größten Papierstandorten in Europa. Einschließlich des integrierten Heizkraftwerkes beträgt das Investitionsvolumen ca. 630 Mio Euro.

.

Einen weiteren Investitionsschwerpunkt stellt die Errichtung eines Kraftwerkes, das die neue Papierfabrik energieeffizient mit Dampf und Strom versorgen wird, dar. Das Kraftwerk wird mit Ersatzbrennstoff (EBS) und Kohle bivalent betrieben wobei die Brennstoffe in wechselseitig nutzbaren Kesselsystemen eingesetzt werden und gleichzeitig die Verbrennung eigener Rejekte eingeplant ist. Ausgestattet mit einem "multifuel planned system" leistet das Kraftwerk mehr als 170 Tonnen /Dampf pro Stunde und gliedert sich mit innovativer Technik zur Verbesserung der Energieeeffizienz optimal in die derzeitige EU-Energiepolitik ein. Der Errichter des Kraftwerkes ist die neu gegründete Propower GmbH.

Progroup wird die geplante neue Papierfabrik am 5.September 2007 unter der Teilnahme von Brandenburgs Wirtschaftsminister Ulrich Junghanns in Eisenhüttenstadt präsentieren.