Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Prognose: Rekordjahr 2006 in Frankfurt

CB Richard Ellis prognostiziert neues Rekordjahr auf Frankfurter Immobi- lieninvestmentmarkt. In den Monaten Januar bis Mai dieses Jahres ver- zeichnet das Immobiliendienstleistungsunternehmen CB Richard Ellis bereits ein Investment-Transaktionsvolumen von fast einer Milliarde Euro auf dem Frankfurter Immobilieninvestmentmarkt. Während die Verkäufer fast ausschließlich deutsche Investoren waren, sind auf der Käuferseite in Frankfurt über zwei Drittel (ca. 68%) ausländische Investoren zu verzeichnen.

.

Dominierende Verkäufergruppe mit ca. 30% des Transaktionsvolumens waren die Offenen Fonds, gefolgt von den Unternehmen mit ca. 26% und den Projektentwicklern mit ca. 25%. Verkäufer nutzten das gegenwärtig positive Umfeld und die enorme ausländische Nachfrage, um Portfolio- bereinigungen durchzuführen. Auf der Käuferseite setzt sich die stärkste Investorengruppe aus Spezialfonds bzw. ähnlichen ausländischen Vehikeln mit rund 28% zusammen. Rund die Hälfte des Gesamtvolumens wurde von Unternehmen (ca. 17%), Geschlossenen Fonds (15%) und Immobilien AGs (14%) gekauft.

Die Motivation der Käufer für die starke Nachfrage von attraktiven Invest- mentprodukten ist vielschichtig. Generell hat die weltweit sehr hohe Liqui- dität bei Kapitalsammelstellen die Engagements im Immobilienbereich, der neben Aktien- und Rentenanlagen an Bedeutung zunimmt, begünstigt. Dazu tragen auch die immer noch sehr günstigen Zinsen sowie die Bereitschaft der Banken, einen hohen Anteil der Investments zu finanzieren, bei. Haupt.- kriterium für die positiven Einschätzungen des Frankfurter Marktes insbe- sondere durch ausländische Investoren ist jedoch die Tatsache, dass davon ausgegangen wird, dass der gewerbliche Frankfurter Immobilien- markt seine Talsohle hinter sich gelassen hat. Das Volumen, der in abseh- barer Zeit erwarteten Fertigstellungen von Neubauvorhaben in guten bis sehr guten Innenstadtlagen, ist sehr gering. Auch dürften größere zusam- menhängende Flächen in bester Lage und mit höchster Qualität wieder merklich knapper werden, so dass auch mit einem Ansteigen der Spitzen- miete gerechnet werden muss. Aus diesem Grund zeichnet die Analyse der erwarteten Transaktionen ein sehr positives Szenario.