Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Produktionsgebäude für Jenoptik-Tochter übergeben

Der Regierende Oberbürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, übergab gestern, 29. Mai 2006, offiziell die Schlüssel für ein neues Gebäude im Berliner Wissenschaftszentrum Adlershof. Ein Tochterunternehmen des Jenoptik-Konzerns, die Jenoptik Diode Lab GmbH, wird die Immobilie als Produktionsstandort für Laserdioden nutzen. Bauherr und Investor ist die LEG Standort- und Projektentwicklung Essen GmbH. Das Gebäude wurde bereits während der Bauzeit an das Versorgungswerk Hoesch-Dortmund veräußert. Bei der Übergabe waren auch der Vorstandsvorsitzende der Jenoptik AG, Alexander von Witzleben, und LEG-Geschäftsführer Ulrich Tappe anwesend.

.

Die Immobilie steht auf einem 2.500 m² großen Grundstück, das Gebäude hat eine Bruttogeschossfläche von rund 2.000 m². Rund 500 m² entfallen auf die Produktionshalle, 1.500 m² auf Labor- und Büroräume. Das Investment belief sich auf rund 7,5 Millionen Euro. Zwischen der Jenoptik Diode Lab GmbH und der LEG wurde ein Zehnjahres-Mietvertrag zuzüglich Verlängerungsoption geschlossen. In den neuen Räumlichkeiten wird das Technologieunternehmen Vormaterial für Hochleistungs-Diodenlaser produzieren, die in der Metall- und Kunststoffverarbeitung, in der Chirurgie, in der Biomedizin sowie in der Druckindustrie und Messtechnik eingesetzt werden.