Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Postbank übernimmt Zahlungsverkehr der HypoVereinsbank

Die Postbank wird ab 1. Januar 2007 die Abwicklung des Zahlungsverkehrs der HypoVereinsbank (HVB) übernehmen. Beide Institute haben heute die Details final festgelegt. Die Postbank baut dadurch ihre Marktführerschaft im Zahlungsverkehr weiter aus und sichert sich eine gute Ausgangsposition für die weitere Expansion nach der Vereinheitlichung des europäischen Zahlungsverkehrsmarkts. Für die HVB ist diese Vereinbarung ein weiterer Schritt im Rahmen der strategischen Fokussierung auf ihre Kernkompetenzen.

.

Durch die Übernahme steigt das Transaktionsvolumen der Postbank um weitere 1,1 Milliarden Transaktionen pro Jahr auf jährlich 7,2 Milliarden. Mario Daberkow, im Vorstand der Postbank verantwortlich für das Ressort Services: „Damit sind wir der führende Dienstleister über die gesamte Wertschöpfungskette im Zahlungsverkehr. Wir wickeln dann den Zahlungsverkehr von vier der fünf deutschen Großbanken ab."

Matthias Sohler, Vorstand und Chief Operating Officer der HVB: "Die Postbank ist ein starker Partner im Bereich Zahlungsverkehr. Erfahrung und Marktstellung der Postbank in diesem Bereich stellen sicher, dass Qualität und Sicherheit des Zahlungsverkehrs für alle unsere Kundengruppen auch künftig auf gewohnt hohem Niveau bleiben." Den Firmenkunden werden die marktführenden Front-End-Systeme der HVB auch weiterhin vollständig zur Verfügung stehen. "Durch die Kooperation mit der Postbank können wir operative Kostenvorteile nutzen und unsere Marktführung bei Front-End-Anwendungen für Firmenkunden weiter ausbauen," so Matthias Sohler.