Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Politiker kritisieren üppige Pensionen und Gehälter für Manager geretteter Banken

Politiker mehrerer Parteien übten scharfe Kritik am Bankenrettungsfonds SoFFin, der Gehalts- und Pensionsansprüche für leitende Angestellte der staatlich gestützten Institute nicht genug begrenzt habe. Die „Welt am Sonntag“ berichtete, dass neben HRE-Chef Wieandt auch seine Vorstandskollegen Kai Wilhelm Franzmeyer und Frank Krings mit üppiger Alterssicherung aus ihren Verträgen aussteigen können, sobald die HRE-Abwicklungsanstalt („Bad Bank“) installiert sei.

Die „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“ teilte mit, dass rund 200 Bank-Manager der geretteten Institute wieder mehr als 500.000 Euro im Jahr verdienten. Die Gehaltszahlungen in der zweiten Hierarchieebene seien im Gegensatz zu den Vorstandsgehältern nicht gedeck...

[…]