Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Polis Immobilien kauft in Dresden ein

Die Polis Immobilien AG hat drei Bürogebäude in der Dresdner Innenstadt erworben und plant, demnächst noch ein weiteres Gebäude zu übernehmen. Die Büroimmobilien stehen in innenstädtischer Lage am Altmarkt, in der Kramergasse, am Palaisplatz und in der Könneritzstraße. Insgesamt verfügen die Gebäude über eine Mietfläche von circa 31.000 m². Verkauft werden die Immobilien von verschiedenen Gesellschaften der Allianz, vertreten durch die Allianz Real Estate Germany GmbH. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

.

Mit dem Kauf wird die Polis Immobilien erstmals in Dresden aktiv. Der Spezialist für die Modernisierung und Verwaltung von Büroimmobilien verfolgt mit den Käufen die Strategie, in Bürogebäude in innerstädtischen Lagen an den wichtigsten deutschen Bürostandorten zu investieren. Alle in Dresden gekauften Gebäude haben nach Auskunft der Polis Immobilien AG einen sehr guten technischen Standard und sind überwiegend an Mieter mit lokalem Hintergrund vermietet. Das vermindere das Risiko von Mietausfällen und auslaufenden Mietverträgen. Die Polis Immobilien sieht sich durch die Vermietung auch weniger abhängig von einzelnen Branchen. Insgesamt 73 Prozent der Gebäude seien derzeit vermietet. Die freien Flächen will die Polis Immobilien nun zügig vermieten und dadurch eine Wertsteigerung der Immobilien erzielen.

Das Unternehmen sieht für sich gute Chancen in Dresden. Im Gegensatz zu anderen ostdeutschen Städten sei dort die Einwohnerzahl in den letzten Jahren angestiegen. Der Büroimmobilienmarkt entwickle sich positiv. So sei in der ersten Jahreshälfte 2010 der Vermietungsumsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um dreizehn Prozent (Quelle: „Büromarkt Deutschland im 1. Halbjahr 2010“, Makler Dr. Lübcke) gestiegen. Für 2011 erwartet Polis Immobilien weiter sinkende Leerstände.

Parallel zum Zukauf von Bürogebäuden optimiert Polis derzeit das eigene Portfolio durch einzelne Verkäufe von Immobilien in Städten, die nicht zu den Kernstandorten gehören. Im Jahr 2010 verkaufte das Unternehmen vier Objekte. Gleichzeitig verdoppelte das Unternehmen die Vermietungsleistung gegenüber dem Jahr 2009 nach eigenen Angaben von 10.200 m² auf circa. 21.000 m² im Jahr 2010.