Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Polis Immobilien erzielt Rekordergebnis in 2007

Die Polis Immobilien AG [ISIN: DE0006913304, WKN: 691330] hat im Geschäftsjahr 2007 ein deutliches Umsatz- und Ergebnisplus erzielt. Der Spezialist für Büroimmobilien hat seine Erträge aus Vermietung auf 9,8 Mio. Euro mehr als verdoppelt (Vorjahr: 4,3 Mio. Euro). Das Ergebnis aus laufender Immobilienbewirtschaftung stieg um das Zweieinhalbfache und beläuft sich auf 8,5 Mio. Euro (Vorjahr: 3,2 Mio. Euro). Kräftig gestiegen sind mit 10,7 Mio. Euro (Vorjahr: 0,9 Mio. Euro) auch das Ergebnis vor Steuern (EBT) und mit 9,0 Mio. Euro (Vorjahr: 0,5 Mio. Euro) der Konzernüberschuss. Der Net Asset Value (NAV) stieg um 17 Prozent auf 13,79 Euro je Aktie (Vorjahr: 11,78 Euro je Aktie).

.

„Mit diesen Zahlen haben wir ein völlig neues Niveau erreicht“, sagt Dr. Alan Cadmus (Bild l.), Vorstandssprecher der Polis Immobilien AG. „2007 war für uns ein sehr erfolgreiches Jahr, in dem wir konsequent unsere Wachstumsstrategie umgesetzt haben.“ Seit ihrem Börsengang im März 2007 hat Polis den Wert ihres Portfolios von 142 Mio. Euro auf 264 Mio. Euro zum 31. Dezember 2007 ausgebaut. Zum März 2008 sind es bereits rund 300 Mio. Euro. Dass Polis in die richtigen Objekte investiert und in der Lage ist, Wertsteigerungspotenziale zu realisieren, hat sie auch im abgelaufenen Geschäftsjahr wieder bewiesen. Der Beleg: Aus der Neubewertung der Immobilien durch Feri Rating & Research ergeben sich Bewertungsgewinne in Höhe von 8,8 Mio. Euro.

Auch in Zukunft wollen die Berliner ihren Wachstumskurs fortsetzen und ihr Portfolio weiter ausbauen. „Dabei werden wir an unseren hohen Ansprüchen an Lage- und Objektqualität und Rendite festhalten“, sagt Cadmus. „Mit einer Eigenkapitalquote von 55 Prozent haben wir die finanziellen Möglichkeiten, weitere Ankäufe aus eigener Kraft tätigen und die Chancen des Immobilienmarktes nutzen zu können.“

Auch bei der aktiven Bewirtschaftung und Vermietung ihrer Gebäude war die Immobiliengesellschaft 2007 sehr erfolgreich. Neben dem Aufbau eines starken Asset Management-Teams konnte Polis zahlreiche neue Mietverträge mit namhaften und bonitätsstarken Mietern über insgesamt rund 13.000 m² abschließen und den Vermietungsgrad gegenüber Ende 2006 bei 79 Prozent stabil halten. Und das, obwohl das Unternehmen ihrem Geschäftsmodell entsprechend mehrere Bürogebäude zugekauft hat, die modernisierungsbedürftig und deshalb nur teilvermietet sind.

Für das Geschäftsjahr 2008 strebt Polis eine kräftige Steigerung der Mieterträge auf rund 17 Mio. Euro an. Für 2008 rechnet die Immobiliengesellschaft insgesamt mit einem Ergebnis vor Steuern von 9 bis 11 Mio. Euro.