Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

   
    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Tor zum Elbbrückenviertel

Pimco übernimmt Edge HafenCity

Pimco Prime Real Estate hat das Projekt Edge HafenCity in Hamburg vom Immobilienentwickler Edge übernommen. Das von Henn Architects entworfene Gebäude bietet ca. 22.500 m² hocheffiziente, flexible und moderne Büroflächen. Mit einem starken Fokus auf Nachhaltigkeit und Wohlbefinden der Mieter wurde das Gebäude bereits mit dem WELL Core in Platin vorzertifiziert und mit dem HafenCity Ecolabel in Platin ausgezeichnet.

.

Das 15-geschossige Edge HafenCity zeichnet sich architektonisch durch einen acht Meter hohen, auskragenden Turm und tiefe Arkaden aus, die zum Amerigo-Vespucci-Platz führen. Der Entwurf bezieht die natürliche Landschaft der Umgebung in die gestaffelten Ebenen des Gebäudes ein, während drei große Dachterrassen einen einzigartigen Blick auf die Stadt bieten. Das Gebäude basiert auf einer ausgeklügelten IoT-fähigen Kommunikationsinfrastruktur und nutzt grüne Energiequellen wie Photovoltaik und industrielle Abwärme. Die Nähe zu öffentlichen Verkehrsmitteln, zahlreiche Parkplätze für Elektroautos und ein großer Innenbereich für Fahrräder fördern die Nutzung umweltfreundlicher Verkehrsmittel.

Zusammen mit dem Gebäude Edge ElbSide bildet das Gebäude das Tor zum Elbbrückenviertel. Zu den derzeitigen Mietern gehören die Anwaltskanzlei Fieldfisher [wir berichteten], Fieldfisher X, das Umweltunternehmen Veolia und Edge Workspaces. Pimco Prime Real Estate hat Edge als Partner für eine Reihe von Objekten ausgewählt, darunter Edge East Side Berlin und die Umwandlung des Edge Stadium-Gebäudes in Amsterdam in ein hocheffizientes, nachhaltiges und technologieorientiertes erstklassiges Büroobjekt. Dies unterstreicht den aktiven Asset-Management-Ansatz des Unternehmens zur Schaffung von Werten für seine Investoren.

Edge HafenCity © Christian Kruppa, 2024
Im März 2022 kündigten die beiden Unternehmen die Entwicklung einer Reihe von Büroimmobilien in den vier größten deutschen Städten im Auftrag mehrerer Versicherungsgesellschaften der Allianz-Gruppe und der Bayerischen Versorgungskammer an [wir berichteten]. Ziel dieses Programms ist der Aufbau eines Portfolios mit höchsten Standards für die Gebäudequalität und einem starken Fokus auf Nachhaltigkeit und Wohlbefinden der Nutzer, in Übereinstimmung mit den Zielen der Allianz zur Reduzierung der Kohlenstoffemissionen in ihrem globalen Immobilienportfolio. Das erste Objekt „Edge Friedrichspark„ in Berlin, Mediaspree, befindet sich derzeit im Bau [wir berichteten].

„Edge HafenCity erfüllt einen eindeutigen Bedarf an erstklassigen Büroimmobilien im attraktiven Elbbrückenviertel und ist eine sehr gute Ergänzung unseres deutschen Portfolios. Das Projekt unterstützt unseren Fokus auf die Entwicklung herausragender, nachhaltiger Gebäude, die sowohl für unsere institutionellen Investoren als auch für die Mieter, die lokalen Gemeinden und andere wichtige Stakeholder langfristige Werte schaffen“, so Nicole Pötsch, Head of North & Central Europe und Co-Head of Investments Europe bei Pimco Prime Real Estate.

„Die Hamburger HafenCity basiert auf einem fantastischen städtebaulichen Konzept, das eine großartige Lage und Atmosphäre für unsere intelligenten und nachhaltigen Gebäude bietet. Da die Nachfrage nach modernem und flexiblem Design, das die Produktivität steigert, ungebrochen hoch ist, wird Edge HafenCity ein echtes Zentrum für Innovation werden. Ich freue mich sehr, dass wir nicht nur mit einem, sondern gleich mit zwei Projekten zum positiven Erfolg der HafenCity beitragen", ergänzt Andreas Muschter FRICS, CEO von Edge DACH.