Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

PeP-7-Kennzahlen für Planungsbüros

PeP-7, der Standard für einheitliche Bürokennzahlen der Planungsbranche, ist der Realisierung einen bedeutenden Schritt näher gerückt. Maßgebliche Hersteller von Büro- und Managementsoftware (BMSP) werden PeP-7 in ihre Programme integrieren und sich an der ersten Zertifizierungsrunde des künftigen Branchenstandards beteiligen. Diese wird von PeP - Praxisinitia- tive erfolgreiches Planungsbüro e.V. in Zusammenarbeit mit Zertifizierung Bau e.V. durchgeführt.

.

Unter der Flaute am Bau leiden nicht zuletzt die Planungsbüros. Mehr denn je müssen Ingenieure und Architekten ihre Büros als Unternehmen verstehen und steuern, um wirtschaftlich zu überleben. Die meisten Planer betreten hier betriebswirtschaftliches Neuland.

Die Praxisinitiative will Architektur- und Ingenieurbüros bei der Verbesse- rung ihres wirtschaftlichen Erfolgs unterstützen und hat deshalb einheitliche Bürokennzahlen für die Planungsbranche definiert: die sogenannten PeP-7-Kennzahlen. Das sind brancheneinheitliche Schlüsselkennzahlen, mit de- nen Architekten und Ingenieure die wirtschaftliche Lage ihres Büros ohne Umstände bestimmen können. Der Vergleich mit Branchenkennzahlen zeigt, wo ein Planungsbüro besser ist als der Durchschnitt und wo Hand- lungsbedarf besteht: Je eher Abweichungen auffallen, desto wirkungsvoller kann gegengesteuert werden. Dies erleichtert die wirtschaftliche Büro- führung.

Es liegt auf der Hand, dass die Umsetzung dieses Standards auch und gerade ein Software-Thema sein muss. Maßgebliche Hersteller von Büro- und Management-Software für Planungsbüros (BMSP) haben sich inzwischen der Initiative angeschlossen und bereiten ihre Programme für die Zertifizierung nach PeP-7 vor.