Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Patrizia Immobilien rutscht in die roten Zahlen

Durch die Neubewertung von "Zinssicherungsgeschäften" ist die im SDax notierte Patrizia Immobilien AG 2008 in die Verlustzone geraten. Der Immobilienkonzern erwirtschaftete 2008 einen Konzernumsatz von 221,3 Mio. Euro (+14,5 %). Neben den Kaufpreiseingängen für die veräußerten 1.198 Wohn- und Gewerbeeinheiten haben Mieteinnahmen mit 33 % erheblich zum Konzernumsatz beigetragen. Gegenüber dem Vorjahr stiegen sie um 16,8 % auf 73,0 Mio. Euro.

Das nach IFRS ausgewiesene EBIT verringerte sich im Vergleich zum Vorjahr von 111,0 Mio. Euro auf 64,1 Mio. Euro, das EBT von 63,2 Mio. Euro auf -32,4 Mio. Euro. Besonderen Einfluss auf das IFRS Ergebnis vor Steuern ergaben sich aus der Neubewertung der Zinssicherungsgeschäfte. Hatten diese 2007 no...

[…]