Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Passantenfrequenzanalyse bestätigt positive Entwicklungen in Wuppertal

Aufbauend auf den Erhebungen von September 2008 – zu fünf verschiedenen Zeitpunkten an 75 ausgewählten Standpunkten – hat der Gutachterausschuss für Grundstückswerte in der Stadt Wuppertal aktuell die Passantenfrequenzanalyse 2008 für die Stadtzentren Wuppertals vorgelegt.

.

Der Gutachterausschuss für Grundstückswerte der Stadt Wuppertal führt seit 1992 sporadisch und seit 2005 jährliche Passantenfrequenzzählungen in den Einkaufszentren Wuppertal-Elberfeld und Wuppertal-Barmen durch. Durch die aktuelle Erhebung ist nunmehr für vier aufeinanderfolgende Jahre eine gute Datenbasis vorhanden, um erfolgreiche Innenstadtentwicklungen statistisch zu belegen.

Der sichtbare positive Trend vor allem der Elberfelder Innenstadt bestätigt sich in den gemessen Passantenströmen. Vor allem spiegeln sich die Neuinvestitionen und Eröffnungen des letzten Jahres (u.a. Peek & Cloppenburg, Lacoste, Geox, Basler, Starbucks) wider und stärken die Frequenzen in den 1a-Lagen.

Spitzenreiter mit 4.632 Passanten, im Mittelwert auf eine Stunde hochgerechnet, ist nach wie vor der Standort vor den City-Arkaden.

Ricarda Baltz, Geschäftsführerin des Gutachterausschusses, sieht weiterhin Potenzial für zusätzliche Steigerungen in den nächsten Jahren. Seit Erhebung wurden weitere Projekte abgeschlossen (u.a. Neueröffnung Saturn), außerdem stehen wichtige Innenstadtprojekte (u.a. Hauptbahnhof/Döppersberg, Ohligsmühle) in den Startlöchern.

„Wuppertal unterstreicht damit die Position als bedeutendster Einzelhandelsstandort im Bergischen Land“, so Ricarda Baltz.