Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

   
    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Nachverdichtungspotenzial

Paribus erweitert König Kontor um Neubau

Die Paribus-Gruppe und Mutabor erweitern den „König Kontor„ in Hamburg-Altona um rund 600 m² Bürofläche. Auf drei Geschossen wird der Neubau „Kubus“ im Hinterhof Platz für moderne und flexible Bürokonzepte bieten. Mitte April 2024 wurde bereits das Richtfest gefeiert. Der Neubau zeichnet sich durch seine Nachhaltigkeit aus – so wird er in Holz-Beton-Hybrid-Bauweise errichtet und den KFW-55-Effizienzhausstandard aufweisen. Ende 2024 sollen die Flächen bezugsfertig sein.

.

Der „Kubus„ markiert den dritten Bauabschnitt in der Entwicklung des Büroensembles „König Kontor“. Das Areal befindet sich zwischen St. Pauli, Ottensen und dem Hamburger Fischmarkt, direkt gegenüber der S-Bahn-Station Königstraße. Nach der Fertigstellung wird es insgesamt rund 6.300 m² Arbeitsfläche bieten.

Die beiden Unternehmen Mutabor und Paribus haben in der Königstraße 28 seit 2016 ihre Unternehmenssitze. Von 1876 bis 1943 befand sich in dem Haupthaus das Altonaer Theater, welches seit 1954 in der Ottensener Museumsstraße eine neue Heimat fand. Später zog ein Autohaus in das Gebäude und weitere Etagen wurden als Büro vermietet, bevor Paribus das Objekt 2016 gemeinsam mit Mutabor umfangreich zur Eigennutzung modernisierte. Im Nachgang an die Sanierung des Haupthauses wurde die angrenzende „Werkhalle„ fertiggestellt, die heute eine beliebte Mietfläche für innovative Start-ups ist.

„Unser Ziel ist es, moderne Gebäude zu entwickeln, die ökologische Verantwortung mit ästhetischer Qualität verbinden. Mit dem König Kontor und der Entwicklung des „Kubus“ haben wir an unserem Firmensitz verdeutlicht, dass viele Grundstücke in historisch gewachsenen Quartieren attraktive Revitalisierungs- und Nachverdichtungspotentiale bieten", sagt Maximilian Becker, Development Manager bei Paribus.