Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

H&M rüstet auf

H&M bringt mit „& Other stories“ ein neues Modekonzept auf den Markt, um neue Zielgruppen zu erschließen. Damit will der Konzern gegenüber seinem spanischen Rivalen Inditex Boden gutmachen und im Bereich Luxusware und den Sortimenten Handtaschen, Schuhe, Accessoires und Beautyprodukte punkten. Das schwedische Modelabel betreibt weltweit 2.800 Filialen unter seinen Labels H&M, Monki, COS, Weekday und Cheap Monday. Seit 2011 wurde der Textilfilialist aus Skandinavien von Inditex mit den Labels Bershka, Massimo Dutti und Zara überrundet und ist seitdem nicht mehr Weltmarktführer. Inditex betreibt inzwischen etwa 6.000 Niederlassungen und damit mehr als doppelt soviele Geschäfte wie H&M.

.

„& Other stories“ eröffnet zunächst in 1-A-Lagen der sechs Metropolen in Barcelona, Kopenhagen, Mailand, Stockholm, London und Paris. In Deutschland eröffnet das Label gleich zweimal in Berlin. Im Bezirk Mitte startet das Label im Frühjahr an der Neuen Schönhauser Straße. Zudem wurde jetzt von H&M bestätigt, dass eine zweite Filiale in der City West am Kurfürstendamm 234 ans Netz gehen wird. Weitere Standorte in deutschen Metropolen sind in der Planung.

„& Other Stories" wird H&M und die anderen Marken unseres Unternehmens ergänzen. Auch wenn es noch immer Platz für mehr Läden von H&M und den anderen existierenden Marken gibt, ist eine neue Marke ein Weg, langfristiges Wachstum für unsere Unternehmensgruppe zu ermöglichen“, erläuterte Unternehmenssprecherin Jenni Tapper-Hoel.