Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Oppenhoff & Partner bezieht 5.500 m² im Kölner „KAU 21st“

Die Anwaltssozietät Oppenhoff & Partner bezieht Ende September 2008 mit ihren mehr als 120 Mitarbeitern, davon 50 Rechtsanwälten, das Bürogebäude des Kölner Architekten Thomas van den Valentyn am Konrad- Adenauer- Ufer 21-23 („KAU 21st“). In der sechsstöckigen Immobilie zwischen Machabäerstraße und Kunibertskloster mit knapp 15.000 m² mietet Oppenhoff & Partner den gesamten Nordflügel mit 5.500 m². Den Südteil des Gebäudes wird das Institut der Deutschen Wirtschaft Köln voraussichtlich ab 2009 nutzen. Eigentümer der Immobilie ist ein Sondervermögen des deutschen AXA Konzerns, das von der AXA Investment Managers Deutschland GmbH verwaltet wird. Das Investitionsvolumen beläuft sich auf ca. 40 Millionen Euro. Mit dem Umzug in das KAU 21st verlässt Oppenhoff & Partner den bisherigen Standort Börsenplatz. Das Gebäude am Börsenplatz 1 wird künftig von der Eigentümerin, der AXA Gruppe, genutzt werden.

.

„Unsere neuen Räumlichkeiten im KAU 21st sind von der AXA speziell unseren Bedürfnissen angepasst worden. Die zur Verfügung stehende Fläche garantiert uns Raum für unser personelles Wachstum in den nächsten Jahren. Zudem ist 2008 ein besonderes Jahr – wir blicken auf das 100 jährige Bestehen unseres Kölner Büros zurück und freuen uns, dieses Jubiläum im November 2008 in unseren neuen Geschäftsräumen zu begehen", so Michael Oppenhoff von Oppenhoff & Partner.