Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Offene Immobilienfonds bleiben weiterhin eine sichere Anlage

Offene Immobilienfonds sind eine Anlage, die durch eine solide Rendite und eine langfristige Wertsteigerung besticht. Dies belegen die aktuellen Statistiken des BVI.

.

Die Offenen Immobilienfonds haben in den vergangenen 20 Jahren eine durchschnittliche Rendite von 5,4 Prozent Wertzuwachs pro Jahr erzielt. Damit bieten Offene Immobilienfonds Schutz vor allgemeinen Preissteigerungen – zum Vergleich: Die Inflationsrate in den vergangenen 20 Jahren betrug für Deutschland durchschnittlich rund 2,1 Prozent pro Jahr. Die Aussicht auf eine noch bessere Wertentwicklung der Offenen Immobilienfonds in den nächsten Jahren ist gut, denn der deutsche Bürovermietungsmarkt hat sich laut übereinstimmender Expertenmeinung inzwischen erholt und verzeichnet Zuwächse bei Mietpreisen und Vermietungsständen. Ein Großteil Offener Immobilienfonds ist jedoch weltweit an den Immobilienmärkten aktiv und nutzt Gewinnpotenziale auch außerhalb Deutschlands.

Für eine Anlage in Offenen Imobilienfonds sprechen fünf grundlegende Vorteile:
1.) Sie weisen nur eine geringe Wertschwankung auf
2.) Langfristig erzielen Sie eine solide Rendite
3.) Immobilien bieten als Sachanlagen Schutz vor allgemeinen
Preissteigerungen
4.) Die Immobilienmärkte weltweit bieten attraktive Anlagemöglichkeiten
5.) Die Ausschüttungen der Immobilienfonds können zu 30 bis 70 Prozent steuerfrei vereinnahmt werden

Das Produkt „Offene Immobilienfonds“ gibt es bereits seit 1959. Seitdem gab es am deutschen Gewerbeimmobilienmarkt bereits einige Höhen und Tiefen, die jedoch auf die langfristige Wertentwicklung dieser Fonds keinen nachhaltigen Einfluss hatten: Bis Ende des Jahres 2005 hat noch kein einziger Offener Immobilienfonds auf Jahressicht einen Verlust erlitten! Offene Immobilienfonds wiesen stets eine solide Wertentwicklung auf: in den letzten 10 Jahren lag diese bei 4,1 Prozent pro Jahr (insgesamt 50,0 Prozent), auf Sicht von 20 Jahren bei 5,4 Prozent jährlich (insgesamt 185,0 Prozent), bei 30 Jahren bei 5,8 Prozent pro Jahr (insgesamt 444,0 Prozent).

Offene Immobilienfonds stehen weiterhin auf sicherem Fundament. Engagement in diesem Segment sollte langfristig gesehen werden, optimal ist ein Zeithorizont von 10 Jahren und mehr. So können kurzfristig auftretende Schwankungen stets wieder ausgeglichen werden. Für langfristig orientierte Anleger, die an den Perspektiven der nationalen und internationalen Immobilienmärkte teilhaben möchten, sind und bleiben Offene Immobilienfonds erste Wahl.