Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Österreichischer OGH gibt Immoeast-Anleger Recht

Der Oberste Gerichtshof (OGH) in Österreich hat einem Anleger, der gegen die Immofinanz-Tochter Immoeast geklagt hatte, Recht gegeben. Dies berichtet das österreichische Nachrichtenmagazin „Format“.

Der Aktionär Joseph Kalwoda hatte im Jahr 2008 Klage beim Handelsgericht in Wien erhoben, da sich der Aufsichtsrat einem Sonderprüfungsantrag verweigert hatte. Mit der Sonderprüfung hätte man klären können, weshalb die Immoeast ihrer Mutter Immofinanz ein Darlehen über 1,5 Milliarden Euro gewährt habe. Laut OGH hätte der Aufsichtsrat einer Abstimmung über den Prüfungsantrag zustimmen müssen. Es bestand die Gefahr, dass relevante Informationsrechte der Aktionäre beeinträchtigt würden, so das Urteil. Das Gericht hat daher der...

[…]