Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Österreicher kaufen Hotel- und Büroprojekt in Budapest

Die Uniqa Real Estate AG, eine Tochter des östereichischen Versicherungsunternehmens Uniqa, hat das Hotel- und Büroprojekt "First Site" im Banken- und Businessviertel von Budapest erworben. Die Gesamtinvestitionskosten belaufen sich auf rund 35 Mio. Euro. Das Projekt wird vom deutschen Developer Terra Consult GmbH entwickelt. Baubeginn war im September 2006, die Fertigstellung ist für Sommer 2008 geplant.

.

"First Site" hat eine Gesamtfläche von rd. 23.000 m² und umfasst ein Hotel in der Kossuth Lajos út im Norden und ein Geschäftsgebäude an der Realtanoda utca im Süden sowie eine Tiefgarage mit 191 Stellplätzen. Eine zweigeschossige Einkaufspassage verbindet die beiden Bauteile. Das Hotel wird über 176 Zimmer verfügen. Es ist bereits langfristig an den internationalen Hotelbetreiber Hotusa vermietet.

Uniqa Real Estate besitzt in Budapest bereits das "Uniqa Plaza" sowie ein Bürogebäude, in dem sich die lokale Firmenzentrale befindet. Im Portfolio des Unternehmens befinden sich derzeit u.a. der neu errichtete Floreasca Tower in Bukarest, das Bürohaus in der Augusta-Anlage in Mannheim, das Hotel "Gates" in Berlin sowie das Haas-Haus in Wien. Der Marktwert des Portfolios beläuft sich nach Angaben des Unternehmens auf derzeit rd. 250 Mio. Euro.