Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Oberlandesgericht verurteilt ACI-Chefs zu Schadensersatz

Das Oberlandesgericht (OLG) Hamm hat mit sechs Urteilen den Anlegern des ACI-Fonds VII Recht gegeben und die Prospektverantwortlichen zu 200.000 Euro Schadensersatz verurteilt. Die Kanzlei Göddecke rechnet in den kommenden Wochen mit weiteren OLG-Urteilen zu Gunsten von Anlegern.

„Das Blatt hat sich zu Gunsten der Anleger gewendet“, erklärt Mathias Corzelius von der Kanzlei Göddecke die Bedeutung der sechs ersten anlegerfreundlichen OLG-Urteile zum ACI-Fonds-VII. Der Siegburger Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht konnte vor dem OLG Hamm gravierende Fehler im Anlageprospekt nachweisen. „Für diese Prospektfehler können die Anleger die Prospektverantwortlichen dieses ACI-Fonds zur Rechenschaft ziehen“, sagt Corzelius. Gena...

[…]