Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

NPC wird 300 Millionen Euro in Hotelimmobilien investieren

Die Düsseldorfer NPC GRUPPE wird in den kommenden 3-4 Jahren mindestens 300 Millionen Euro in Hotelimmobilien ausschließlich in Deutschland investieren. Entsprechende Verträge wurden bereits unterzeichnet.

.

Demnach wird die NPC Holding AG mit ihren Tochtergesellschaften NPC Hotelentwicklung und –management GmbH und BPP GmbH & Co. Projektsteuerungs KG die Akquisition, die technische und kaufmännische Due Diligence, das Post-Closing und das Asset Management der investie-renden Fondsgesellschaft unterstützen. Auch künftige Verkäufe aus dem Fondsbestand sollen über NPC erfolgen.

„Für unsere Gruppe mit einem hohen Spezialisierungsgrad im Segment der Hotellerie ist dies die optimale Ergänzung zu unserem originären Projektentwicklungsgeschäft“, so Mathias Düsterdick, Vorstand und COO der NPC.

Die Düsseldorfer haben in den vergangen 15 Jahren rund 20 Hotelentwicklungen durchgeführt bzw. begleitet. Darunter namhafte Projekte wie das Interconti in Düsseldorf, das SAS Radisson in Köln und das Mövenpick in Frankfurt am Main betreut. Eigene Entwicklungen waren u.a. das Novotel am Düsseldorfer Seestern, das Mercure an der Hamburger Messe und das derzeit im Bau befindliche Arcotel Camino vis-à-vis des Stuttgarter Hauptbahnhofs.

Investiert werden soll in Businesshotels der 2 – 4 Sterne Kategorie in nachhaltigen Lagen nicht nur der Immobilienhochburgen. Das Investitionsvolumen soll im Durchschnitt bei 15 Millionen Euro pro Objekt liegen, wobei auch Hotelportfolios auf der Einkaufsliste stehen. Auch so genannte Share Deals in Form von Beteiligungen an Objektgesellschaften sind Teil der Investitionsstrategie.