Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Zwei Zukäufe

Novapierre Allemagne Fund erweitert Fachmarkt-Bestand

Principal Real Estate Europe hat als Asset- und Transaktionsmanager im Auftrag des von Paref Gestion gemanagten SCPI Novapierre Allemagne Fund einen Fachmarkt im hessischen Herborn sowie eine Einzelhandelsimmobilie in Rostock erworben. Über den Kaufpreis beider Liegenschaften wurde mit den jeweiligen Partnern Stillschweigen vereinbart.

.

Fachmarkt im hessischen Herborn
Im hessischen Herborn wechselt das Fachmarktzentrum „Untere Au 1-12“ in den Bestand der Franzosen. Verkäufer ist ein Investment-Vehikel von AEW und Kintyre, die die Immobilie in 2015 für ein Mandat im Rahmen der Übernahme eines Fachmarkt-Portfolios erworben hatten [wir berichteten]. Die jetzt verkaufte Liegenschaft wurde im Jahr 2005 fertiggestellt und umfasst eine Mietfläche von circa 16.700 m². Hauptmieter sind ein Herkules Bau- und Gartenmarkt, Lidl, Thomas Philipps und Intersport. Die aktuelle Vermietungsquote liegt laut Kintyre, die als Asset- und Property-Management der Liegenschaft verantwortlich waren, bei 95 Prozent und die gewichtete durchschnittliche Mietvertragsrestlaufzeit (WAULT) beträgt rund neun Jahre.

NAI apollo" />Fachmarktzentrum in Herborn. © NAI apollo
Die Frankfurter Niederlassung der NAI Apollo Group war für Kintyre als Transaktionsberater im Rahmen eines exklusiven Verkaufsmandats tätig. Die juristische Betreuung der Akquisition hat die Anwaltskanzlei Mayer Brown für Principal Real Estate Europe übernommen, DLA Piper für die Verkäuferseite.

Baumarkt in Rostock
In Mecklenburg-Vorpommern kaufte Paref Gestion zudem einen Toom-Baumarkt in Rostock von einem privaten Investor gekauft. Die in 1994 errichtete Liegenschaft in der Trelleborger Straße 7 hat eine Gesamtmietfläche von rund 8.600 m². Der Baumarkt ist vom Zentrum der Hansestadt gut über die Straßenbahn erreichbar und ist fußläufig zur Haltestelle „St. Petersburger Straße“ gelegen. Besucher aus dem Rostocker Umland gelangen über die Autobahn A19 zum Objekt, zu dem rund 340 Pkw-Stellplätze gehören.

Die juristische Beratung für die Käuferseite hatte GSK Stockmann übernommen, für technische Fragen war Duff & Phelps Reag zuständig. Die Bender Harrer Krevet Rechtsanwälte Partnerschaft mbB hat die Verkäuferseite rechtlich unterstützt.