Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Norges Bank IM will 33 Mrd. US$ in Immobilien pumpen

Der norwegische Staatsfonds Norges Bank Investment Management (NBIM), der die Erträge aus der Ölförderung für künftige Generationen sicher anlegen soll, will seine Immobilienquote deutlich erhöhen. Dazu sollen in den kommenden fünf bis sechs Jahren rund 33 Milliarden US-Dollar in weltweit zehn bis fünfzehn Top-Immobilienstandorte investiert werden, sagte Karsten Kallevig, Leiter der NBIM-Immobiliensparte, im Interview mit der Nachrichtenagentur „Bloomberg“. Mit von der Partie könnten die Städte München und Berlin sein.

Der Fonds verwaltet derzeit ein Vermögen von rund 5,2 Billionen Norwegischen Kronen (etwa 640 Milliarden Euro), aber nur etwa 7,5 Milliarden Euro oder 1,2 Prozent des Fondsvolumens sind in Immobilien angelegt....

[…]