Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Norddeutsche Verbände und EBZ forcieren Kooperation

Ursprünglich sollte die Kooperation zwischen VNW, vdw Niedersachsen Bremen und dem EBZ – Europäisches Bildungszentrum der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft ausschließlich dazu dienen, die berufsbegleitenden Studiengänge für den Führungsnachwuchs der Branche dauerhaft in Norddeutschland zu verankern. Rückblickend stellt VNW-Verbandsdirektor Dr. Joachim Wege nun fest: „Wir freuen uns über den Erfolg. Das Bildungsangebot hat dank der Kooperation ein neues Level erreicht.“ Sichtbares Zeichen dafür ist, dass VNW-Bildungsreferent Andreas Daferner seit Januar 2008 offiziell für das EBZ in den Bereichen Marketing, Vertrieb und Produktmanagement tätig ist.
„Auf dem GdW-Verbandstag 2007 war Personalentwicklung das wichtige Leitthema“, so Dr. Wege. „Es ist ein Bereich, den die Branche aktiv mitgestalten sollte und in dem eine Passivität Chancen verspielt. Im Austausch mit dem EBZ als größtem Bildungsdienstleister der deutschen Wohnungswirtschaft können wir parallel zu unserem eigenen Bildungsangebot die Bedürfnisse unserer Mitgliedsunternehmen direkt beim EBZ zur Geltung bringen.“ Das ‚Studium Nord‘ in Hamburg verzeichnet inzwischen insgesamt 41 Absolventen und Studierende. Die Nachfrage wächst weiter, die Resonanz aus den Unternehmen fällt sehr positiv aus.

.

Die Kooperationsvereinbarung ist über das Studium hinaus auch Katalysator für die engere Zusammenarbeit in anderen Bereichen. So ist für den Herbst eine gemeinsame Fachtagung mit dem Arbeitstitel „Barrierefreies Wohnen“ geplant, die ebenfalls in der Hansestadt stattfinden soll. 2007 hatten VNW, vdw und EBZ bereits für die Fachtagung „Intelligentes Wohnen“ zusammengearbeitet und mit einem durchdachten Konzept die Siemens AG in die Veranstaltung eingebunden.

„Verbände und EBZ haben durch die Kooperationsvereinbarung erhebliche Synergien geschaffen“, stellt der EBZ-Vorstandsvorsitzende Klaus Leuchtmann fest. „Als Bildungsdienstleister ist uns die ständige Rückkopplung mit den Unternehmen und allen Verbänden der Wohnungswirtschaft sehr wichtig, denn sie optimal zu unterstützen ist das Ziel unserer Arbeit. Andreas Daferners neue Doppelrolle unterstreicht diesen Anspruch.“

Im September läuft in Hamburg ein weiterer berufsbegleitender Studiengang der Führungsakademie im EBZ an, der die Teilnehmer auf den Abschluss „Diplomierter Wohnungs- und Immobilienwirt FWI“ vorbereitet. Die Durchführung des Studiengangs „Bachelor in Immobilienmanagement und Facility Management“ im Norden ist in Planung.