Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Nordcapital setzt Fondsserie mit Spitzenarchitektur fort

Qualitativ hochwertige Objekte, beste Renditeaussichten und dank guter Lagen, bonitätsstarker Mieter und langfristiger Mietverträge solide Sicherheitskonzepte - dies sind die entscheidenden Kriterien, auf die das Hamburger Emissionshaus Nordcapital bei seinen Immobilienfonds Wert legt. Auch der neue Nordcapital Immobilienfonds Niederlande 9 folgt diesem Konzept: Der Fonds investiert mit "Dockworks Rotterdam" (Bilder) in einen attraktiven Bürohausneubau im Rotterdamer "Waalhaven". Das Bürogebäude ist ab Fertigstellung bereits für zehn Jahre zu 100 Prozent an Hapag-Lloyd Nederland B.V. vermietet.

.

Mit Dockworks Rotterdam setzt Nordcapital Real Estate dabei erneut auf innovative Architektur: Wie ein überdimensionales Schiff ragt das Gebäude in den Hafen - ein Entwurf mit eigenem Gesicht. Neben der optischen Exklusivität stellten die Architekten die für Mieter ebenso wichtige Flächeneffizienz und Multifunktionalität in den Mittelpunkt.

Mit Hapag-Lloyd als Mieter hat Nordcapital eine der führenden Adressen der internationalen Handelsschiffahrt gewinnen können. Bereits im April 2007 werden rund 130 Reederei-Mitarbeiter in den sechsgeschossigen Neubau einziehen. In direkter Nachbarschaft finden sich die Firmensitze weiterer Schiffahrtsunternehmen, wie Smits International, SAMSKIP und die Reederei Hamburg Süd.

Das Gesamtinvestitionsvolumen beträgt rund 12,7 Millionen Euro. Davon stehen 5,2 Mio. Euro Fondskapital für private Investoren zur Verfügung. Eine Beteiligung ist ab 15.000 Euro möglich. Die Mieteinnahmen ermöglichen jährliche Auszahlungen an die Investoren in Höhe von 6,5 Prozent pro Jahr, ansteigend auf 7,0 Prozent.